Fraunhofer ISE: Neue Infografik

Endlich belastbare Zahlen

Vision 2050: Eine Studie des Fraunhofer ISE zeigt für Deutschland, dass Strom im Jahr 2050 nicht teurer sein muss als heute und trotzdem zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien stammen kann. Photovoltaik kommt deutlich besser weg als in den bisherigen Studien zum Thema. Aus Photovoltaik/Dezemberausgabe (Autor: Michael Fuhs). Siehe auch https://www.solarify.eu/warmesektor-spielt-entscheidende-rolle-bei-energiewende/.

Die ISE-Forscher berechnen, wie viel Solarstrom sinnvoll ist – auch zum Heizen.

Hans-Martin Henning, stellvertretende Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE, hat mit seinem Team die Komponenten einer Energieversorgung für das Jahr 2050 berechnet und in eine grafische Form gebracht. Diese macht klar, wohin die Reise gehen kann. „Wir wollen wissen, wie konsistente Systeme aussehen und was sie kosten“, erklärt er. „Dafür verwenden wir eine mathematische Optimierung.“ Das Ergebnis zeigt die Infografik für das Szenario mit dem Namen „Medium“ in Photovoltaik.

Die Komplexität des Systems ist riesig. Die Studienergebnisse stellen den Streit jetzt auf eine wissenschaftliche Grundlage. Bei der mathematischen Optimierung, die Henning dazu benutzt, berechnet der Computer viele verschiedene Energiesystem-Varianten. Jedes Mal berechnet er für jede Stunde eines Jahres, wie die Deutschen und ihre Wirtschaft mit Strom und Wärme versorgt werden können, und summiert die Kosten auf. So lässt sich die günstigste Variante für die Energieversorgung finden.

Infografik: Strom und Wärme aus erneuerbaren Energien

Die Grafik zeigt, wie Deutschland regenerativ mit Strom und Wärme versorgt werden kann.
->Quelle und weiterlesen: www.photovoltaik.eu