SOLARIFY

Archiv: Ratgeber


Berliner Energietage 2017 mit Mammutprogramm

Mit mehr als 50 Veranstaltungen von 60 Institutionen und rund 300 Referenten bieten die Energietage 2017, nach eigener Aussage „Leitveranstaltung der Energiewende in Deutschland“ vom 03. bis 05.05.2017 ein Forum über Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Klimaschutz. Dazu gehören etwa die Perspektiven der Sektorkopplung, durch die aus der Stromwende durch Kopplung mit Verkehr und Wärme eine sektorenübergreifende Energiewende werden soll. Ein weiterer Schwerpunkt liege auf dem „Faktor Mensch“ – einem Thema, „das in der Diskussion bislang sträflich vernachlässigt wurde“ – so Medienmitteilungen der Energietage.


Zusammensetzung und durchschnittlicher Strompreis für Haushaltskunden in Deutschland

Die Strompreise für private Haushalte sind seit Jahren im Aufwärtstrend und haben Anfang 2017 das Rekordhoch von 29,16 Cent/kWh erreicht – im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 1,3%. Der Verbraucher-Strompreis setzt sich laut Strom-Report aus drei Haupt-Bestandteilen zusammen.


…und umweltfreundlicher dazu

Das kommerzielle Reiseportal GoEuro bietet neuerdings Zugverbindungen an, die (so der Werbetext) „Zeit sparen und die Erde retten“. Fliegen werde oft als die schnellste Art zu reisen bezeichnet, jedoch sei das nicht immer der Fall. Anlässlich des Tages der Erde (“Earth Day” – auch „„Internationaler Tag der Mutter Erde“) am 22.04.2017 hat der Reisevergleichsanbieter populäre Routen in Europa unter die Lupe genommen und 15 Verbindungen gefunden, bei denen Bahnfahren nicht nur umweltfreundlicher, sondern sogar schneller als Fliegen ist.


Brief an Ségolène Royal

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hat sich in einem Brief an ihre französische Amtskollegin Ségolène Royal gegen eine weitere Laufzeitverlängerung für das grenznahe französische Atomkraftwerk (AKW) Cattenom ausgesprochen. Das gehe aus einer Antwort der Bundesregierung (18/11604) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/11396) hervor – so der parlamentseigene Pressedienst „heute im bundestag“. Das Thema sei auch in Gesprächen auf unterschiedlichen Ebenen angesprochen worden.


Solarwatt: Innovationsvorsprung bei Energiespeichern dank Patent

Der Dresdner PV-Anbieter Solarwatt hat nach eigenen Angaben ein Patent erworben, mit dessen Technologie sich der Ladewirkungsgrad eines Stromspeichers auf nahezu 100 Prozent steigern lasse – Batterien der eigenen Speichersysteme könnten danach nahezu ohne Verluste aufgeladen werden. Denn mithilfe der „Ultimate Charge Technology“ könne die Batterie unmittelbar an eine PV-Anlage angeschlossen werden; der Ladevorgang benötige keine zwischengeschaltete Leistungselektronik mehr.

Carsharinggesetz kommt


Jahresbilanz 2016: Mehr als 1,7 Millionen Nutzer

Die Zahl der CarSharing-Nutzer ist 2016 erneut stark gestiegen. Am 01.01.2017 waren laut einer Pressemitteilung des Bundesverbands CarSharing e.V. (bcs) vom 21.02.2017 gut 1,7 Millionen Kunden bei deutschen CarSharing-Anbietern registriert. Das seien 36 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Die Bundesregierung will die weitere Verbreitung der Dienstleistung durch ein Carsharinggesetz fördern.


Die Klimaschutzziele der Bundesregierung für den Gebäudebereich sind ambitioniert. Wo stehen wir bei der Umsetzung?“

Das BMWi leistet sich eine Bestandsaufnahme am wunden Punkt der Energiewende – der Gebäudesanierung, nicht ohne wenigstens ein bisschen Selbstlob: „Zugegeben, das Ziel ist hochgesteckt: Im Jahr 2050 soll der Gebäudebestand in Deutschland nahezu klimaneutral sein. Derzeit entfallen noch rund 35 Prozent unseres gesamten Endenergieverbrauchs auf den Gebäudebereich; knapp ein Drittel der Treibhausgasemissionen“, beginnt der BMWi-Newsletter. „Vor allem für das Heizen und Erwärmen von Wasser benötigen wir noch zu viel Energie. Wie weit sind wir also auf dem Weg zur weitgehenden Treibhausgasneutralität im Gebäudebereich?“ Solarify dokumentiert.

ISE: PV-Fakten neu


Erneut aktualisierte Fassung

Harry Wirth - Foto © Fraunhofer ISEDas Freiburger Fraunhofer-Institut für solare Energieanlagen hat seine PV-Fakten aktualisiert. Die jetzt vorliegende, am 24.01.2017 von Harry Wirth ins Netz gestellte Zusammenstellung aktueller Fakten, Zahlen und Erkenntnisse unter dem Titel „Aktuelle Fakten zur Photovoltaik in Deutschland“ soll eine gesamtheitliche Bewertung des PV-Ausbaus in Deutschland unterstützen.


Breites Bündnis fordert: Gesetz für Mieterstrom muss bis zur Sommerpause umgesetzt werden

Am 16.02.2017 haben sich SPD- und Unionsfraktion darauf verständigt, die Vor-Ort- und Quartiersversorgung von Mietern mit Solarstrom künftig gezielt zu fördern. Noch in dieser Legislaturperiode soll ein gemeinsames Gesetz zum sogenannten Mieterstrom auf den Weg gebracht werden. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries hat beim Neujahrsempfang des Bundesverbandes Erneuerbare Energien (BEE) ein solches Gesetz bis zur Sommerpause angekündigt. Rund 3,8 Millionen Mieterhaushalte könnten kostengünstigen Solarstrom vom Dach beziehen, so eine aktuelle BMWi-Studie (siehe: solarify.eu/bmwi-studie-zum-mieterstrom). Dieses Potenzial muss endlich erschlossen werden, fordert ein breites Bündnis aus Verbänden und Unternehmen.


Investitionsrisiko: Abwertungen bis 50 Prozent möglich

FERI LogoVermögensverwalter warnen vor drohenden „gefährlichen Kurskorrekturen an den Aktienmärkten. Der Klimawandel birgt hohe Risiken“, schreibt Markus Frühauf in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Und eine Studie der Forscher des Bad Homburger Vermögensverwalters Feri Cognitive Finance Institute und WWF Logodes World Wide Fund for Nature (WWF) unter dem Titel „Carbon Bubble und Dekarbonisierung – Unterschätzte Risiken für Investoren und Vermögensinhaber“ zeigt in der Tat: Anlagen von Firmen mit hohem C02-Ausstoß sind gefährlich.

nächste Seite »