SOLARIFY

Archiv: Ratgeber


Deutsche Touristen auf Platz 3 der Treibhausgas-Verursacher-Liste

Acht Prozent der weltweiten Treibhausgas-Emissionen gehen auf das Konto des Tourismus. Das haben Wissenschaftler um Arunima Malik von der Universität Sydney und Ya-Sen Sun, Professorin an der University of Queensland Business School, für eine neue Studie in Nature Climate Change berechnet.


Betroffene können NO2-Luftverschmutzung melden

Die Deutsche Umwelthilfe teilt mit: “Nach dem großen Erfolg unserer ersten bundesweiten Stickoxid-Messaktion im Februar 2018, starten wir im Juni 2018 nun unsere Sommer-Messaktion“. Unter dem Motto: “Decke auf, wo Atmen krank macht!” bittet die Umweltschutzorganisation um Unterstützung der Bewohner von deutschen Städten und Gemeinden, “bis zum 20.05.2018 mitzuteilen, wo die Luft durch Dieselabgase verpestet ist – damit wir nachmessen können.”


enervis-Studie sieht jedoch Potenzial für zukünftige Trendwende

Am Spotmarkt für Strom sind allein im ersten Vierteljahr 2018 bereits 50% der negativen Strompreisstunden des Gesamtjahres 2017 aufgetreten – mit 145 negativen Preisstunden auch schon ein Rekord in der Geschichte der EPEX Spot. Das meldete die Berliner Unternehmensberatung enervis energy advisors GmbH am 19.04.2018 und wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass negative Strompreise einen zunehmend wichtigen Einfluss auf die Erlöse von Wind- und größeren Photovoltaik-Projekten haben und ihre zukünftige Entwicklung daher für die Bewertung dieser Projekte zu berücksichtigen sei.


Daten und Fakten über die Erneuerbaren in Europa

Der europäische Energieatlas, den die Heinrich Böll Stiftung zusammen mit der European Renewable Energies Federation (EREF), Global Environment Facility (GEF) und der Monde diplomatique erstellt hat, erscheint am 10.04.2018 und kann ab dem Erscheinungstag kostenlos heruntergelanden werden. Zum gleichen Zeitpunkt, da die EU-Mitgliedsstaaten über eine Energie- und Klimastrategie für 2030 – das Clean Energy Package – verhandeln. Die Ziele und Verordnungen werden das nächste Jahrzehnt der europäischen Energie- und Klimapolitik bestimmen. Sie entscheiden darüber, ob wir dem Klimawandel effektiv entgegenwirken und den globalen Temperaturanstieg auf 2 Grad begrenzen können.


klimafakten: “Viel wissen. Wenig tun? Infografik zur Psychologie des Handelns”

Viele Menschen kennen die Fakten zum Klimawandel – aber werden trotzdem nicht aktiv. Der Sozialforschung ist seit langem klar, dass neben dem Wissen noch viele andere Dinge nötig sind, um Menschen zum Handeln zu bewegen. Die wichtigsten Faktoren hat klimafakten in einer Infografik übersichtlich dargestellt.


DGS-Franken Broschüre: Neue Chancen für die Photovoltaik durch Versorgung vor Ort

Unter der Bezeichnung “PV Mieten plus” wurden neun verschiedene Musterverträge zur Eigen- und Fremdversorgung mit Strom (und Wärme) aus Photovoltaik und BHKW erstellt. Der Landesverband Franken der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie e. V. (DGS) bietet dazu nun auch – vom Solarenergiefördervereins Bayern (SEV) e.V. finanziell gefördert – eine 52-seitige Broschüre mit Erläuterungen und weiterführenden Informationen an.


Autohersteller verpflichten

Um Fahrverbote zu vermeiden, müssen Autohersteller aus Sicht der Fraktion Die Linke zur wirksamen technischen Nachrüstung von Diesel-Pkw gezwungen werden. In einem Antrag (19/1360) fordert die Linke deshalb die Bundesregierung daher auf, das anzuordnen.


Biodiversität nimmt weiter ab: “Weckruf”

Der Klimawandel spielt bei der Abnahme der Biodiversität eine große Rolle. Die Forscher des Weltbiodiversitätsrates IPBES (Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services), der bis 26.03.2018 im kolumbianischen Medellín den Stand der Wissenschaft zur globalen Biodiversität beriet, hoben zudem hervor, wie wichtig die biologische Vielfalt für das Überleben der Menschheit ist. Denn der Rückgang der Arten vermindert die Fähigkeit der Natur, zum Wohlergehen der Menschen beizutragen – es überhaupt zu ermöglichen.


Mülheimer Initiative für Klimaschutz beginnt beispielhafte kommunale Zwei-Jahres-Aktion

Mit einer Auftaktveranstaltung im Festsaal der Stadthalle Mülheim an der Ruhr startete Oberbürgermeister Ulrich Schulten am 19.03.2018 unter dem Titel “Mülheimer Initiative für Klimaschutz” vor gut 300 Gästen eine auf etwa eineinhalb Jahre angelegte Reihe zum Thema Klima und Energie. Die von der Stadtverwaltung angestoßene Initiative wird betreut vom Max-Planck-Institut für Chemische Energiekonversion (CEC), der Hochschule Ruhr-West und der Leitstelle Energiewende der TU Dortmund. TV-Wetterfrosch “und Rheinländer” Sven Plöger veranschaulichte die Auswirkungen des Klimawandels – auch für Mülheim.


Studie “Autonome Systeme” für Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI)

Ausgehend von den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Potenzialen autonomer Systeme für Industrie, Wissenschaft und Innovation, leistet leistet jetzt eine von acatech gemeinsam mit dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und dem Fraunhofer-Institut für Entwurfstechnik Mechatronik (IEM) erarbeitete und herausgegebene Studie eine erste Bestandsaufnahme von Deutschlands internationaler Position. Sie wurde am 28.02.2018 an Bundeskanzlerin Merkel übergeben.

nächste Seite »