Mit ausgedienten Smartphones Klima schützen

Tag des Handys am 3. April

47 Jahre nach dem ersten Anruf über ein Mobiltelefon am 03.04.1973 werden in Deutschland jedes Jahr etwa 22 Millionen neue Smartphones verkauft. Kürzere Nutzungszyklen und steigender Ressourcenverbrauch führen zu gravierenden Umweltauswirkungen. Die Wiederverwendung der 124 Millionen Handys in deutschen Schubladen könnte bis zu 7 Millionen Tonnen CO2 einsparen. Viele Bundestagsabgeordnete, Behörden und Unternehmen beteiligen sich an der Sammelinitiative der Deutschen Umwelthilfe „Handys für die Umwelt“ für Wiederverwendung und Recycling. weiterlesen…

Umweltverschmutzer und Energiefresser Smartphone


Mobilfunkbranche alles andere als nachhaltig

Seit der Erfindung des Mobiltelefons 1973 und seiner flächendeckenden Einführung vor 25 Jahren wurden Milliarden Handies produziert, 2015 gab es erstmals 7,3 Milliarden Verträge – so viel wie gegenwärtig Menschen auf der Welt. Viele der Mobiles sind schon längst Elektroschrott. Dabei landet rund ein Zehntel des Eiffelturmgewichts – etwa 1.000 Tonnen – an wertvollne Rohstoffen aus diesen Mobiltelefonen allein in Deutschland jährlich im Müll. Green Wiwo aus Anlass der weltgrößten Mobilfunkmesse in Barcelona. weiterlesen…