Solar Impulse überfliegt USA

“Across America” – Route bekanntgegeben

Anfang Mai wollen Bertrand Piccard und André Borschberg im Silicon Valley zum Flug mit ihrem rein solar angetriebenen Flugzeug Solar Impulse quer über die USA starten – wenn das Wetter mitspielt. Die Solar-Impulse-Piloten möchten in den USA auch die notwendigen Millionen für ihr zweites Flugzeug und den für 2015 geplanten Rundflug um die Welt einsammeln.

“Wir suchen noch 30 Millionen Schweizer Franken”, sagte Flugpionier Piccard am 28.03.2013 am Rande einer Pressekonferenz auf dem Moffett Flugplatz in San Francisco. Ob er auch mit milliardenschweren Unternehmern wie den an erneuerbaren Energien interessierten Google-Gründern Sergey Brin und Larry Page verhandele, wollte Piccard nicht sagen: “Wir führen viele Gespräche, aber es wäre verfrüht, mögliche Partner zu nennen.” Das Solar-Projekt stoße sowohl bei Unternehmern als auch bei Politikern in Kalifornien auf großes Interesse.

Wo geht die Reise hin?

Die offizielle Route der 2013 Across America Mission wurde am 28. 03.2013 von Piccard und Borschberg bekannt gegeben. Abhängig von den Wetterbedingungen findet ab dem 30. 03. eine Reihe von technischen Flügen statt, die letzte Details checken, bevor es am 01.05.2013 mit dem Küstenflug von Westen nach Osten losgeht.

“Die Ingenieure und Techniker von Solar Impulse waren schnell mit der Montage der HB-SIA fertig”, so die Solar-Impulse-Webseite,  “und dank der professionellen Unterstützung der Federal Aviation Administration wurde das elegante Flugzeug zertifiziert und darf nun durch den amerikanischen Himmel fliegen.”

Die HB-SIA könne es “kaum erwarten einige kalifornische Sonnenstrahlen zu absorbieren, um so ihre Entdeckung der Vereinigten Staaten anzutreiben. Das Abenteuer beginnt in San Francisco mit Zwischenstopps in Phoenix (Arizona), Dallas (Texas), Atlanta (Georgia) oder St. Louis (Missouri) auf dem Weg nach Washington DC und New York City.”

Neukonstruktion für Weltumrundung

Ein aufregendes Jahr für Solar Impulse, das mit der Simulation eines 72-stündigen Fluges begann und seinen Höhepunkt in der Ehrung von André Borschberg und Bertrand Piccard durch König Mohammed VI nach Beendigung des weltweit ersten ausschließlich solargetriebenen Interkontinentalflugs fand. Während die HB-SIA diesen Sommer abwechselnd von André Borschberg und Bertrand Piccard von Payerne (Schweiz) nach Ouarzazate (Marokko) mit Zwischenstopps in Madrid (Spanien) und Rabat (Marokko) gesteuert wurde, arbeitete das Ingenieursteam von Solar Impulse weiter an der Konstruktion der HB-SIB, dem Solar Impulse Flugzeug der zweiten Generation.

Ob sich in den USA das Interesse in Sponsoringverträge ummünzen lässt, wird sich zeigen. Das Solar-Impulse-Budget beläuft sich auf 140 Millionen Franken. 110 Millionen Franken haben Piccard und Borschberg bislang von Partnern wie der Deutschen Bank, Swiss Re und Omega eingesammelt. Partner wie der Chemiekonzern Solvay oder Bayer MaterialScience steuern auch technisches Knowhow für das Experimentalflugzeug bei. Für die Reise um den Globus muss das Duo und sein 80-köpfiges Team ein leichteres, auf längere Strecken ausgelegtes Flugzeug entwickeln.
->Quelle:  solarimpulse.com; tageswoche.ch