Erderwärmung, Kontroverse

Die wissenschaftliche, politische und öffentliche Kontroverse um die globale Erwärmung beinhaltet die Ursachen der globalen Erwärmung, deren Ausmaß und Folgen sowie die Möglichkeiten und die Dringlichkeit einer Gegensteuerung.

Der wissenschaftliche Kenntnisstand zu den Ursachen der Erderwärmung wird exemplarisch in den Berichten des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) wiedergegeben. Dieser Sachstand wird von fast allen relevanten wissenschaftlichen Fachorganisationen mitgetragen und von nur wenigen Fachwissenschaftlern abgelehnt. Die Folgen des Klimawandels werden demgegenüber kontroverser diskutiert. Noch kontroverser gestaltet sich die Diskussion über mögliche oder als notwendig betrachtete Gegenmaßnahmen (Klimaschutz).

Als Klimaskeptiker oder Klimakritiker werden insbesondere in den Medien Personen bezeichnet, die einen menschlichen Einfluss auf den Klimawandel bestreiten oder für nicht bedrohlich halten.
>Quelle: de.wikipedia.org