Deutsch-französische Energiewende-Plattform gegründet

Energieagenturen einigten sich auf Eckpunkte

Die Energieagenturen von Deutschland und Frankreich, die Deutsche Energie-Agentur (dena) und ihr französisches Pendant, die Agence de l’Environnement et de la Maîtrise de l’Energie (ADEME), haben sich am 17.06.2014 auf Eckpunkte für den Aufbau einer gemeinsamen Energiewendeplattform geeinigt. Beide Seiten unterzeichneten am Rande der Tagung „CO2-Reduktion und industrielle Renaissance: zwei Herausforderungen für die Energiewende“ des Verbands der französischen Stromwirtschaft Union Française de l’Électricité (UFE) eine entsprechende Vereinbarung.

Nach Angaben der beiden Einrichtungen wollen beide Länder unter anderem in den Bereichen Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Stromspeicherung und intelligente Stromnetze zusammenarbeiten, eine gemeinsame Energiewendestrategie entwickeln und Maßnahmen und Standards für die Erreichung von Energieeffizienzzielen abstimmen. Vorgesehen ist die gemeinsame Erarbeitung von Forschungs- und Entwicklungsprojekten, wobei besonders die kleinen und mittelständischen Unternehmen einbezogen werden sollen. Hierfür sollen regelmäßige Treffen veranstaltet, Schulungen organisiert und Wettbewerbe ausgeschrieben werden.

Darüber hinaus soll die Energiewendeplattform den Austausch zwischen Unternehmen, Kommunen und Verbänden beider Länder fördern, die Position der mit der Energiewende verbundenen Branchen auf den internationalen Märkten stärken und gemeinsame Exportstrategien entwickeln.

Selbstdarstellung: Der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) ist laut eigener Aussage eine Vereinigung der Agenturen, “die Tag für Tag die energie- und klimapolitische Ziele in den Regionen und Kommunen konkret umsetzen. Wir, die Energie- und Klimaschutzagenturen, fördern die Energieeffizienz und den Einsatz Erneuerbarer Energien. Mit unseren lokalen Projekten und Kampagnen sind wir die Schrittmacher für die Energiewende. Der eaD ist das Forum unseres Ideenaustausches und unsere gemeinsame Interessenvertretung gegenüber den politischen Institutionen, anderen Verbänden und den Medien. Die Mitglieder des eaD realisieren zahlreiche Projekte zur kosteneffizienten und umweltschonenden Bereitstellung und Nutzung von Energie.” Kernbereiche des eaD sind:

Mit der Realisierung unterschiedlicher Maßnahmen in diesen Bereichen verfolgt der eaD die Umsetzung der klimaschutzpolitischen Ziele Deutschlands. Der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) e. V. bietet zudem ein umfassendes Bildungsprogramm für Fachleute im Bau- und Energiebereich an.
->Quelle: dena.de; Homepage des eaD