Kreuzfahrt mit Atom-Eisbrecher zum Nordpol

Franz-Joseph-Land lockt

Aus einem Text des Veranstalters Polar-Reisen: “Die Zahl der Angebote touristischer Fahrten nach Franz-Joseph-Land hat von praktisch null Ende der 80er Jahre auf ca. 15 jährliche Besuche mit jeweils ca. 150 Gästen Mitte der 90er Jahre zugenommen. 1999 verweigerte das russische Militär in Murmansk zwei Schiffen das Auslaufen nach Franz-Joseph-Land, obwohl der Veranstalter eine vom Premierminister Primakov persönlich unterzeichnete Genehmigung hatte. Von 2000 – 2005 gab es regelmäßig Fahrten nach Franz-Joseph-Land. Ab 2007 wurde der für Touristengruppen fahrende Eisbrecher “Kapitan Dranitsyn” von einer Ölfirma gechartert und stand für die Fahrten nach Franz-Joseph-Land nicht mehr zur Verfügung. Lediglich der Atomeisbrecher “Yamal” stoppte kurz mit Touristengruppen auf dem Weg zum oder vom Nordpol. Derzeit sieht es daher so aus, als ob Reisen nach Franz-Joseph-Land in den nächsten Jahren sehr ungewiss sind.”

[note Die Sea Spirit legt mit nur 114 Passagieren in die Arktis und Antarktis ab. Deutschsprachige Lektoren und Wissenschaftler halten an Bord Vorträge über die Polarregionen – Foto © poseidon-expeditions]

Zum Nordpol – mit dem Eisbrecher „50 Jahre Sieg des Volkes” (nordpol-reisen.de)

“Eine außergewöhnliche Reise und ein Ziel mit magischer Anziehungskraft: der Nordpol.”

Der atomgetriebene Eisbrecher “50 Jahre Sieg des Volkes” (“50 Let Pobedy”) arbeitet sich durch meterdickes Packeis bis zum Pol vor, dem Ort, “an dem sich die Erde in Sekunden umschreiten lässt – auf festem, aber nur 2 Meter dickem Meereis und darunter die Tiefe des arktischen Ozeans. Ein unwirklicher Ort, nur definiert durch seine geografische Breite: 90° Nord. Das letzte Ziel großer Polarforscher. An Bord der leistungsstarken VICTORY erreichen Sie den Pol sicher und mit Komfort. Flüge mit bordeigenen Hubschraubern lassen Sie die Weite und Leere des nordischen Packeises in seiner ganzen Grenzenlosigkeit erleben.” (Werbetext von Nordpol-Reisen)

[note “July 20, 2014, the North Pole: ‘We did it!’ – bloggte Expeditionsleiter Jan Bryde vom Nordpol. “Hiermit teilen wir mit, das die “50 Let Pobedy” es am 20. Juli 2014 um 2:47 Uhr (UTC+2) bis zum geografischen Nordpol geschafft hat. 121 Passagiere aus 24 Ländern feierten mit Champagne und Musik glücklich und aufgeregt die Ankunft. Viele Grüße von ganz oben!”]
Folgt: Werbung von antarktis-expedition.info