60x komplexe Wechselwirkungen Mensch-Natur

Geschichte unserer Umwelt

Zwischen Anbetung und Ausbeutung: Das sind die beiden Pole zwischen denen das Verhältnis von Mensch und Natur seit jeher geschwankt hat. Denn schon seit frühester Zeit haben wir unsere Umwelt beeinflusst, geformt und verändert. Von den frühen Gesellschaften als Jäger und Sammler über den ersten Ackerbau bis hin zur Industrialisierung, zu Atomkraftwerken und zur Abholzung des Regenwaldes hat er in den natürlichen Kreislauf eingegriffen. Aber natürlich hat auch die Umwelt Einfluss auf unsere Entwicklung, unser Verhalten und unsere Geschichte gehabt.

Anhand von 60 exemplarischen Beispielen aus aller Welt berichten der Kierler Ökosystemforscher Hans-Rudolf Bork und die Klagenfurter Umwelthistorikerin Verena Winiwarter in dem Sach-Bildband Geschichte unserer Umwelt von den komplexen Wechselwirkungen zwischen Mensch und Natur. Anschaulich und reich illustriert erläutern sie die Beweggründe des Menschen und zeigen ihre Folgen für Natur und Umwelt. Ein hoher Anspruch: „Der sicherste Wegweiser in die Zukunft (ist) die Lehre aus der Vergangenheit – und nicht die modellierte Prognose“.

Udo E. Simonis im ipg-journal: “Was lehrt uns dieser spannungs- und facettenreiche Blick in die globale Umweltgeschichte? Kein Zweifel: Der Blick in die Vergangenheit kann helfen, Nebenwirkungen von Entscheidungen frühzeitig zu erkennen und Fehler zu vermeiden, die schon gemacht wurden. Dann aber gibt es da die Probleme, die es in der Vergangenheit noch gar nicht, nicht in großer Quantität oder gefährlicher Qualität gab: Klimawandel, Verlust biologischer Vielfalt, Wasserstress und Wasserknappheit, persistente chemische Schadstoffe und generell: der überhöhte industrielle Metabolismus. Bei diesen Umweltproblemen müssen erst neue Erkenntnisse über deren Entstehung gewonnen und neue Lösungen für deren Behandlung entwickelt werden. Und dazu gehört auch eine methodische Innovation – die modellierte Prognose zukünftiger Entwicklungen. Dass Historiker und Modellierer nicht zusammenarbeiten können, möchte ich nicht glauben wollen. Dass sie nicht zusammenarbeiten sollten, wäre eine Fehleinschätzung.”

Die Autoren:

Hans-Rudolf Bork ist Professor für Ökosystemforschung an der Universität Kiel. Als Ökosystemforscher, Geograph, Bodenkundler und Paläoökologe erforscht er die komplexen Wechselwirkungen von Mensch und Umwelt. Bork ist Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina und Honorarprofessor der Humboldt-Universität zu Berlin. Er war von 2008 bis 2013 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Geographie.

Verena Winiwarter, geb. 1961, ist Professorin für Umweltgeschichte und Leiterin des Zentrums für Umweltgeschichte der Universität Klagenfurt. Winiwarter ist Wissenschaftlerin des Jahres 2013 in Österreich.

Hans-Rudolf Bork, Verena Winiwarter, Geschichte unserer Umwelt – Sechzig Reisen durch die Zeit
2014, etwa 176 S. mit 150 Abb., Bibliogr. u. Reg., geb. mit Schutzumschlag ISBN 978-3-86312-069-6;  € 39,95