Solar Impulse 2 von New York gestartet

Erster solargetriebener, emissionsfreier Transatlantikflug

Solar Impulse über Flughafen - Foto © solarimpulse.comDas mit Sonnenenergie angetriebene Flugzeug Solar Impulse 2 (Si2) ist am frühen Morgen vom New Yorker Flughafen John F. Kennedy zur ersten Überquerung des Atlantischen Ozeans gestartet. Die Landung von Si2, dem Solarflugzeug von Bertrand Piccard und André Borschberg, das Tag und Nacht ohne einen Tropfen Treibstoff fliegen kann, wird am 23.06.2016 auf dem Internationalen Flughafen Sevilla in Spanien erwartet. Der vier Tage dauernde Flug gehört zu den anspruchsvollsten Etappen der Weltumrundung in einem Solarflugzeug, mit der gezeigt werden soll, dass die Welt mit sauberen Technologien leben kann.

Parallele zu Lindberg, aber erneuerbar

Bertrand Piccard ist am Morgen des 20.06.2016um 02:30 Uhr Ortszeit am Steuer von Si2 in New York gestartet, um erstmals nur mit Solarenergie getrieben und ohne schädliche Emissionen den Atlantik zu überqueren. In dem einsitzigen, treibstofffreien Flugzeug nahm er Kurs auf Europa, wo er nach vier Tagen und Nächten voraussichtlich am 23.06.2016 in Sevilla landen wird.

Bertrand Piccard im Cockpit westlich von Nantucket Island- Screenshot © solar-impluse com[note Bertrand Piccard: “Als wir das Projekt Solar Impulse am 28. November 2003 lancierten, hatte André noch nie einen Vortrag gehalten und ich hatte keinen Pilotenschein. In der gleichen Novemberwoche, aber acht Jahre später, erlebte André in Las Vegas nach einem Referat für Dassault seine erste Standing Ovation und ich führte in Payerne meine ersten Nachtlandungen mit Solar Impulse durch.”]

„André und sein Team haben mehr als ein revolutionäres Flugzeug geschaffen; sie haben meine Vision für die Zukunft der Energie umgesetzt“, sagte Bertrand Piccard, Initiator und Vorsitzender von Solar Impulse, derzeit am Steuer von Si2. „Lindberghs Transatlantikflug war der Auftakt in eine neue Zeitrechnung der Luftfahrt und trug zur Entwicklung des Luftverkehrs auf breiter Ebene bei. Wir wollen mit Solar Impulse den umfassenden Einsatz sauberer Technologien ermutigen. Wenn ein Flugzeug Tag und Nacht ohne Treibstoff fliegen kann, können wir alle auch im Alltag dieselben effizienten Technologien nutzen.“

Solar Impulse landet auf Hawaii - Foto © solarimpulse.comAus einer Medienmitteilung von Solar Impulse: Im vergangenen Jahr ist André Borschberg nach einem Rekordflug von fünf Tagen und Nächten über dem Pazifik in Hawaii gelandet und hat gezeigt, dass Solar Impulse unbegrenzt fliegen kann. Jetzt geht Bertrand Piccard noch einen Schritt weiter. Jahrelang galten Transatlantikflüge als Versuchsgelände für Flugzeuge, Segelflieger, Heißluftballons, Dampfschiffe und sogar Windsurfer – eine erfolgreiche Überquerung bezeugte die Reife und Einsatzfähigkeit des entsprechenden Materials. Allerdings ist Solar Impulse nicht einfach ein Transportmittel. Es ist eine Vision für die Zukunft der Energie, deren Machbarkeit über dem Atlantik bewiesen wird. Dieser Flug ist also mehr als eine Luftfahrtpremiere; er ist eine Premiere in der Geschichte erneuerbarer Energien.”

Bertrand Piccard André Boschberg - Foto © solar-impluse com„Mit der Atlantiküberquerung unterstreichen wir nochmals, dass Bertrands Vision einer Einsatzfähigkeit sauberer Technologien, die überall genutzt werden können, möglich ist. Wir können unsere Welt energieeffizienter gestalten. Mit der richtigen Einstellung ist ein intelligentes Energiemanagement möglich: Solar Impulse zu fliegen, ist mit der Nutzung eines intelligenten Stromnetzes vergleichbar . Was in einem Flugzeug machbar ist, indem man nicht betrügen kann , ist sicherlich au h au f dem Boden, in unseren Städten und unseren Häusern sowie unseren technischen Geräten anwendbar , “ sagte André Borschberg, CEO, Mitbegründer und Pilot von Solar Impulse.

Solar Impulse überfliegt die Freiheitsstatue - Foto © solar-impulse.com Dank der Hafenbehörden von New York und New Jersey, die einen Hangar für das Flugzeug bereitgestellt haben, konnte Solar Impulse wichtige Interessenträger wie UN-Generalsekretär Ban Ki-moon sowie Projektpartner willkommen heißen, die im Laufe der Woche in New York eine Reihe von Veranstaltungen für ihre Angestellten, Klienten und Kunden durchgeführt haben. Außerdem haben das Schweizerische Generalkonsulat in New York , das Umweltprogramm der Vereinten Nationen und die New Yorker Bildungsbehörde gemeinsam einen Besuch des Flugzeugs und ein Treffen mit den Piloten für über 500 Ki nder organisiert.

Schließlich unterstützten die Bundesflugbehörden das Team umfassend: Mit ihrer Hilfe war nicht nur der Überflug über die Freiheitsstatue möglich sondern auch die erfolgreiche Überquerung der Vereinigten Staaten. „UN-Generalsekretär Ban-ki Moon - Foto © unmultimedia.orgKonkretes Handeln darf nicht warten. Was wir hier vor uns sehen können, Innovation und Experimentierfreudigkeit , wird uns dabei helfen, in eine nachhaltige Zukunft voranzuschreiten. Die Forschung die in diesem Flug genutzt wird, kann auch hier auf dem Boden angewendet werden. Die Technik dieses Flugzeugs kann dabei helfen den Energieverbrauch der Welt zu halbieren, Rohstoffe zu schützen und unsere Lebensqualität zu verbessern ,“ sagte der UN-Generalsekretär während seines Besuches des Projektes in New York.

Nach der Landung in Europa wird wird der Si2-Flug Richtung Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten fortgesetzt, wo das Abenteuer im März 2015 seinen Anfang genommen hat.

->Quellen: