So wird Big Oil zu Ende gehen

Beispiel Digitalkamera

Heute sehen wir Automobile nicht nur als Transport, sondern als starke Symbole von Geld, Sex und Kraft. Dennoch sind Autos grundsätzlich auch eine Technologie. Und die Geschichte hat uns gesagt, dass Technologien im Handumdrehen gestört werden können. Nehmen wir als Beispiel mein eigenes Vorstellungsgespräch mit der Firma Eastman Kodak 1999. Es lief nicht gut. Ende 1998 hatte mein Vater mir eine Digitalkamera geschenkt, um den Abschluss meiner Promotion zu feiern. Die Kamera nahm Bilder in  VGA-Auflösung auf – ca. 0,3 Megapixel – und speicherte sie auf Disketten. Im Vergleich dazu hatte eine herkömmliche Filmkamera eine nominale Auflösung von etwa 6 Megapixel. Wenn sie gedruckt wurden, sahen meine Fotos mehr wie impressionistische Kunst aus als Realität.

Doch diese schreckliche, schreckliche Kamera war wirklich einfach zu bedienen. Ich musste nie in den Laden gehen, um einen Film zu kaufen. Ich musste niemals Bilder drucken. Ich musste nie einen Schuhkarton mit miesen Fotos durchwühlen. Bilder anschauen machte Spaß. Ich fragte meine Interviewerin, was Kodak vom Aufstieg des Digitalen hielt, sie antwortete, das bereite ihr keine Sorgen, den Film gebe es schließlich seit Jahrzehnten da. Ich sah sie an, als wäre sie verrückt. Aber sie war nicht verrückt, sie war nur tief in der Kodak-Kultur, eine Welt, in der Film immer dominant war und immer sein würde.

1998, als ich meine Kamera bekam, wurde der Marktanteil von Digital nicht einmal gemessen. Es war ein Rundungsfehler. 2005 war der Marktanteil der Filmkameras ein Rundungsfehler. In sieben Jahren hatte sich die Kameraindustrie gewendet. Die Filmkameras kamen von unseren Schreibtischen zum Verkauf auf Craigslist [Ebay-ähnlicher Internet-Verkauf], dann auf die Deponie. Kodak, ein Unternehmen, das 1997 einen Spitzenwert von 30 Milliarden Dollar erreichte, erklärte im Jahr 2012 seinen Konkurs. Ein unüberwindlicher Riese war weg.

Das war schnell. Aber die Industrie kann noch schneller werden: Im Jahr 2007 hatte Nokia 50% des Mobilfunkmarktes und seine Marktkapitalisierung erreichte 150 Milliarden US-Dollar. Aber das war auch das Jahr, in dem Apple das erste Smartphone eingeführt hat. Bis zum Sommer 2012 war der Marktanteil von Nokia unter 5% gesunken, und seine Marktkapitalisierung fiel auf nur 6 Milliarden Dollar. In weniger als fünf Jahren ging ein anderes Unternehmen den Weg von der Dominanz zum Nachdenken.

Big Oil sieht das anders. Ich bin weniger optimistisch.

Und das wird Öl töten: Es wird weniger kosten, ein autonomes Elektrofahrzeug zu mieten, als das eigene Auto zu fahren. Wenn Sie denken, dass diese Argumentation zu grob ist, betrachten Sie die jüngsten Analysen der Beratungsfirma RethinkX (des oben genannten Tony Seba), die ein viel detaillierteres, anspruchsvolles Modell aufgestellt hat, um die zukünftigen Kosten von autonomen Fahrzeugen explizit zu analysieren. Hier ist eine Stichprobe von dem, was sie voraussagen:

  •   Selbstfahrende Autos werden um 2021 starten.
  •   Eine private Fahrt wird bei knapp 10 ct pro Kilometer liegen, im Laufe der Zeit auf 6 ct. fallend.
  •   Eine gemeinsame Fahrt wird 3 ct/km kosten, mit der Zeit knapp 2 ct.
  •   Bis 2022 wird der Peak der Ölnutzung erreicht sein.
  •   Bis 2023 werden die Gebrauchtwagenpreise abstürzen, da die Leute ihre Fahrzeuge aufgeben. Neue Autoverkäufe für Einzelpersonen fallen fast auf Null.
  •   Bis 2030 wird der Einsatz von Benzin für Autos fast auf Null fallen gefallen sein, der gesamte Rohöl-Einsatz wird um 30% im Vergleich zu heute sinken.

Das treibende Moment hinter all dem ist einfach: Vor die Wahl gestellt, wählen die Leute die günstigere Option.

Ihre erste Reaktion könnte sein, dass Sie zu glauben, Autos seien irgendwie anders – sie seien in das Gewebe unserer Kultur eingebaut. Aber überlegen Sie, wie die Menschen mehr als glücklich gewesen sind, scheinbar unnachgiebige Teile ihrer Kultur für weit weniger Geld zu verkaufen. Denken Sie darüber nach, wie lange der geliebte Tante-Emma-Laden surchhielt, nachdem Walmart in die Stadt kam oder wie sehr wir versuchten, “amerikanisch” zu kaufen, als eine billigere Option aus China auftauchte. Und autonomne Fahrzeuge werden nicht nur billiger, sondern auch bequemer sein – denn es gibt keine Notwendigkeit mehr, sich auf das Fahren zu konzentrieren, es wird weniger Unfälle geben, und keine Notwendigkeit, herumfahrend einen Parkplatz zu suchen. Und Ihre Garage wird plötzlich zum Wintergarten.

Lassen Sie uns einmal unterstellen, dass das RethinkX-Team seine Analyse richtig aufgestellt  (und ich bin weitgehend einverstanden¹): Selbstfahrende Elektroautos werden weltweit ab 2021 zugelassen und sich in weniger als einem Jahrzehnt durchsetzen.

Folgt: Wie schlecht ist Big Oil dran?