IEA mit “Methan-Tracker”

Neues Instrument zur Erfassung weltweiter öl- und gasbezogenern Methanemissionen – Reduzierung um fast die Hälfte möglich

Die Internationale Energieagentur hat am 16.07.2019 ein neues Online-Tool gestartet, das die öl- und gasbezogenen Methanquellen, “ein wichtiges und oft übersehenes Treibhausgas”, verfolgt. Der neue “Methan-Tracker” bietet das umfassendste globale Bild der Methanemissionen und deckt acht Industriebereiche in mehr als siebzig Ländern ab. weiterlesen…

Lesehinweis: Rockfeller-Urenkelin greift Öl-Multi an

stern: Exxon Mobil mitschuld an Klimakrise

Die Wirtschaftswissenschaftlerin Neva Goodwin Rockefeller ist Ko-Direktorin des Global Development And Environment Institute an der Tufts-Universität in Massachusetts und Urenkelin von Standard Oil-Gründer John D. Rockefeller. Der beherrschte zeitweise 90 Prozent des US-Ölmarktes, Grundstein des sagenhaften Reichtums der Rockefellers. Heute sagt die 74jährige: “Wir hätten vor Jahrzehnten den Klimawandel verhindern können. Doch man hat uns belogen.” Der von ihrem Urgroßvater gegründete Energie-Gigant, heute Exxon Mobil, sei mitschuldig am Klimawandel und leugne das wider besseres Wissen – schreibt stern-USA-Korrespondent Nicolas Büchse am 22.12.2018. weiterlesen…

IEA-WEO 2018: Klimaziele nicht erreichbar


Subventionen für Benzin steigen dramatisch

Vergangenes Jahr floss weltweit wieder mehr Geld in die Subventionierung fossiler Energien. Entsprechend warnte die Internationale Energieagentur (IEA) denn auch in ihrem am 16.11.2018 erschienenen World Energy Outlook (WEO) 2018 davor, an diesen Finanzspritzen festzuhalten, da sie den Wechsel zu Erneuerbaren Energien erschweren. weiterlesen…

100 Millionen Barrel pro Tag


IEA meldet neuen fossilen Rekord

Die Welt hat mit 100 Millionen Barrel Öl pro Tag “neue Doppelspitzen für Nachfrage und Angebot” des fossilen Rohstoffs erreicht. Das gab die Internationale Energieagentur (IEA) am 12.10.2018 in ihrem monatlichen Ölmarktbericht (Medienmitteilung) bekannt. Weder Nachfrage noch Angebot zeigen Anzeichen für ein baldiges Nachlassen, so die Pariser Organisation. weiterlesen…

Kampf ums Öl gefährdet Klima und Frieden


Kolumne von Hans-Josef Fell:
Problematische Abhängigkeiten

Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat jüngst erneut gedroht, die Straße von Hormus für Öl-Tanker zu sperren. US-Präsident Donald Trump sprach daraufhin von Krieg. Eine Blockade des wichtigen Seewegs würde nach Ansicht von Analysten den Ölpreis kurzfristig über 100 Dollar steigen lassen. Ein Preisniveau, das 2008 bis 2012 zu erheblichen Verwerfungen der Weltwirtschaft führte – schrieb Hans-Josef Fell am 26.07.2018 auf seiner Internetseite. weiterlesen…

Öl- und Gasunternehmen wieder optimistisch


PWC-Umfrage: 60% erwarten Wachstum

Einer Umfrage von Price Waterhouse Coopers zufolge erwarten Öl- und Gaskonzerne zum ersten Mal seit 2014 wieder Wachstum. Rund 60 % der CEOs von Öl- und Gasunternehmen rechneten damit, dass die Weltwirtschaft in den kommenden zwölf Monaten wieder wachsen werde. 83 % der Befragten zeigten sich “recht oder sehr zuversichtlich”, dass ihr Unternehmen im kommenden Jahr mehr umsetzen werde. weiterlesen…

USA fördern erstmals mehr Erdöl als Saudi-Arabien


US-Schieferöl gefragt

“Amis stoßen Saudi-Scheichs vom Öl-Thron”, titelte wie immer saftig die BILD-Zeitung. Und: “Die Saudi-Scheichs müssen sich warm anziehen: Erstmals seit 1991 fördern die Vereinigten Staaten mehr Rohöl und erdölverwandte Stoffe als die jahrelange Nummer eins Saudi-Arabien.” Allerdings bleibt Russland einer Meldung der Financial Times folgend zwar weiterhin der globale Top-Förderer für Erdöl, die USA haben allerdings erstmals Saudi-Arabien den Rang abgelaufen und stehen nun an zweiter Stelle in der Liste der Erdölstaaten. weiterlesen…

Indien rückt an die Spitze


Der World Energy Outlook der IEA 2017 – Kritik: Solarentwicklung ignoriert – E-Fuels unbekannt

Zu den großen Veränderungen der Energieszene gehören vor allem die weltweite rasche Verbreitung wichtiger Erneuerbarer Energietechnologien, deren stark sinkende Kosten und die wachsende Bedeutung der Elektrizität. Aber auch die tiefgreifenden Umstellungen in Chinas Wirtschaft und dessen Abkehr von der Kohle, sowie die kontinuierliche Expansion der Schiefergas- und -ölförderung in den USA machen sich bemerkbar. Das sind die zentralen Aussagen des World Energy Outlooks 2017 der Internationalen Energieagentur (IEA), der am 17.11.2017 in Berlin von IEA-Exekutivdirektor Fatih Birol vorgestellt wurde, und der die Entwicklung von Energieangebot und -nachfrage anhand aktualisierter Projektionen bis 2040 darstellt. Das manager magazin kritisierte scharf, dass der WEO seit Jahren die Entwicklung der Solarenergie ignoriere. Und die eben diskutierten E-Fuels auch, so Solarify. weiterlesen…

So wird Big Oil zu Ende gehen


Engl.: “This is how Big Oil will die”- von Seth Miller

mit freundlicher Genehmigung des Autoren –
Seth Miller, US-Wissenschaftler, Erfinder und Unternehmer, versucht nach eigener Aussage “meistens nur, die Welt zu verstehen.” Selbstauskunft: “Ich helfe den Menschen, ihr nächstes großes Produkt zu entwickeln.” In seinem Blog auf perspicacity.xyz hat Miller vor kurzem einen Blick in die Zukunft getan und prophezeit der Mineralölindustrie das baldige Ableben voraus – aber nicht aus Klimaschutzgründen oder “linker Ideologie” – seine Begründung: Es wird sich nicht mehr lohnen – oder: “It’s just business”. weiterlesen…