Bald CO2-freier Strom aus Erdgas?

USA: Potenzieller Game Changer für Kohlendioxidabscheidung kurz vor Fertigstellung

[note CO2-freies Gaskraftwerk in den USA: Wenn sie wie erwartet funktioniert, wird die Net Power-Erdgas-Demonstrationsanlage Kohlenstoff nahezu ohne Kosten abscheiden – Foto © NET Power, LLC.]Auf einem kleinen Landstück zwischen Houston und der texanischen Golfküste, einem Industriegebiet, das mit petrochemischen Fabriken und Gasfernleitungen vollkgepackt ist, steht ein wenig bekanntes Demonstrationskraftwerk des Unternehmens NetPower kurz vor der Fertigstellung, das einen echten Durchbruch in der Energielandschaft bedeuten könnte – so Thorsten Czechanowsky in der “MIT Technology Review” (MIT-TR).

Wenn es wie erwartet funktioniere, werde das 140 Millionen Dollar teure, 50-MW leistende Erdgas-Kraftwerk effektiv alles Kohlendioxid, die es produziere, ohne signifikant höhere Kosten abscheiden – zum Teil dadurch, dass es mit dem Treibhausgas selbst die stromerzeugende Turbine antreibe. “Die Technologie könnte eine neue Generation von Anlagen ermöglichen, die saubere Energie liefern, ohne die Entwicklungsrisiken der Atomkraft, ohne die geografischen Hindernisse der Wasserkraft oder die Volatilität der Solar- und Windenergie.” Entscheidend für Amerika wird laut MIT-TR wird sein, dass zukünftige Anlagen dieser Art auf die reichhaltigen US-Vorkommen von billigem Erdgas bauen kann [S_Y: Gemeint ist Fracking-Gas].

“Wenn es aussieht wie angekündigt, könnte es ein aktueller Game Changer sein”, sagt Jesse Jenkins, Forscher bei der MIT Energy Initiative. Natürlich sei der Weg zur CO2-Abscheidung mit weitaus mehr Ausfällen als Erfolgen gepflastert, darunter auch das kürzlich gescheiterte Multimilliarden-Dollar teure Projekt “Saubere Kohle” in Kemper-County, Mississippi. [note Der britische Energieexperte Gerard Wynn verkündete am 21.07.2017 in seinem Blog energyandcarbon.com: “The Carbon Capture Dream is dying”. Er begründete das mit dem Zusammenbruch zahlreicher grünen Energieprojekts mit angeblich “clean coal” – das habe kurzlebige positive Aussichten für die CO2-Abscheidung und -Speicherung (CCS) in der europäischen Stromerzeugung beendet. Die langfristigen Aussichten für CCS in der Stromerzeugung seien düster, vor allem nach dem Zusammenbruch des Clean Coal-Kraftwerks in Kemper County in den USA, obwohl es gesichert schien, dass es ebenso viel mit dem Einsatz der Integrated Gasification Combined Cycle (IGCC) -Technologie (Gas-und-Dampf-Prozess mit vorgeschalteter Brennstoffvergasung) wie mit CCS zu tun hatte. (Siehe: solarify.eu/der-carbon-capture-traum-stirbt)]

Wegen der Rückschläge sei es unmöglich zu sagen, ob es tatsächlich so effizient, kostengünstig und zuverlässig funktioniere, wie erhofft, bevor das Net Power-Kraftwerk tatsächlich in Betrieb sei – so die MIT-TR. Aber der erste große Test nähere sichl, das “erste Feuer” sei für Ende November oder Anfang Dezember geplant. (Die Gegend wurde als Folge des Hurrikans Harvey überschwemmt, aber die Anlage selbst wurde entwässert und blieb unbeschädigt.)

Die meisten Kohle- oder Erdgaskraftwerke verbrennen fossile Brennstoffe, um Wasser in Dampf umzuwandeln, der die stromerzeugende Turbine antreibt. Überschüssige Hitze und Treibhausgase gehen als externalisierte Nebenprodukte in die Umwelt. Die meisten bisherigen Versuche zur CO2-Abscheidung haben lediglich eine besondere Abgaswäsche ans Ende des Systems angehängt, was die Kosten per Definition vergrößert.

Folgt: Allam-Cycle – Funktionsweise