Größtes bifaciales PV-Kraftwerk Europas

2 MWp aus 5.700 Modulen – veränderte Einspeisungspeaks – weniger Flächenverbrauch

Im geometrischen Mittelpunkt des Saarlandes, in der Gemeinde Eppelborn, entsteht derzeit das größte bifaciale PV-Kraftwerk Europas. Auf rund 10 Hektar sollen im Auftrag der Ökostrom Saar Wind GmbH, einer 100-prozentigen Tochter der Ökostrom Saar GmbH, Ende September 5.700 bifaciale n-type Module auf ca. 2.800 Profilen 2 MWp Grünstrom erzeugen.

[note  pv magine award 2017 für senkrechte Montage bifazialer Solarmodule: Das Start-up Next2Sun, das zu einem Viertel einer Bürgerenergiegenossenschaft gehört, ständert bifaziale Module senkrecht auf und versöhnt Landnutzung mit Photovoltaik. Das eröffnet neue Flächen und kann sich sogar lohnen. Die Jury des pv magazine award hat deshalb den Award 2017 an Next2Sun in der Kategorie „top innovation“ vergeben.]

Next2Sun hat ein innovatives Gestellsystem zur Montage der bifacialen Solarmodule entwickelt. Wegen des stärkeren Winddrucks müssen die Ständer zwei Meter in den Boden gerammt werden. Die beidseitig lichtempfindlichen Module werden daran nahezu verschattungsfrei, senkrecht und ausgerichtet nach Osten und Westen angebracht. Der für die Stromleitung nötige Metallkontakt auf der Rückseite der Solarzellen – meist Aluminium – bedeckt nicht wie sonst deren ganze Rückseite, sondern es werden nur etwa hundert Mikrometer (etwa die Dicke eines Haares) dünne Leiterbahnen aufgebracht, die gerade einmal etwa hundert Mikrometer dünn sind – wie ein Haar. So können die reflektierten Strahlen praktisch ungehindert auf die Zellen treffen”

Bifaciale Module haben über den Tag ein verändertes Erzeugungsprofil: Statt des ausgeprägten Mittagspeaks einer Südanlage hat eine solche Anlage ausgeprägte Morgen- und Nachmittagspeaks. So können höhere Strompreise im Rahmen der Direktvermarktung im Marktprämienmodell erzielt werden.

Nach der Aufhebung der Strafzölle für Module aus China könnten die bifacialen Module konkurrenzfähig werden. Neben dem netzdienlichen Stromerzeugungsprofil hat das Konzept einen weiteren Vorteil: geringer Flächenverbrauch, da nahezu nichts überbaut wird. In den etwa 10 Meter breiten Reihenzwischenräumen werden Landwirtschaft oder Naturschutz mit solarer Stromproduktion kombiniert: Auf den Flächen zwischen den Modulreihen können Kühe weiden und die Blühstreifen bieten vor allem der bedrohten Insektenwelt und Vogelarten Raum.

Das Echo aus der Branche und die Einschätzung des Potenzials des Aufständerungskonzeptes sind vielversprechend. Daher soll in Form qualifizierter Nachrangdarlehen in die weitere Unternehmens- und Projektentwicklung investiert und zur Kapitalisierung mit einem attraktiven Zins von 5 % über eine Laufzeit von 5 Jahren auch Bürgerkapital über Crowdinvesting eingeworben werden.

->Quellen: