Lesehinweis: Kanada setzt auf kleine Atomkraftwerke

Small Modular Reactors Program soll neuartige Kernreaktoren entwickeln

Während in Deutschland die längerfristige Abschaltung und Abwicklung der nur noch sieben AKW läuft, will Kanada Klein-Reaktoen entwickeln, schreibt am auf Technology Review. In drei Bundesstaaten des Landes sollen die Forschungsbemühungen ausgedehnt werden. Ziel ist weniger Kohlestrom. Und das, obwohl mit Ministerpräsident Justin Trudeau und der liberalen Partei eher progressive Kräfte an der Macht sind.

Das für Energiefragen zuständige Ministerium Natural Resources Canada (NRCan) hat 2018 das sogenannte Small Modular Reactors Program (SMR) aufgelegt, das das konkrete Ziel hat, neuartige Kernreaktoren zu entwickeln und in Einsatz zu bringen. Ziel der SMR-Initiative ist es, den CO2-Ausstoß durch fossile Brennstoffe wie Kohle zu reduzieren und gleichzeitig den vorhandenen Energiebedarf zu decken – trotz reichlich vorhandener grüner Energiequellen wie Wasserkraft.

In der SMR Roadmap heißt es, es handele sich bei den Reaktoren um die “nächste Welle nuklearer Innovation”. Dabei soll nicht nur Strom in vorhandene Energienetze eingespeist werden, sondern auch eine Versorgung konkreter Anwendungen erfolgen – eigene SMRs etwa für die Schwerindustrie oder abgelegene Regionen Kanadas, die derzeit noch mit Dieselgeneratoren operieren müssen, damit das Licht anbleibt.

->Quelle und weiterlesen:  heise.de/tr/Kanada-setzt-auf-kleine-Atomkraftwerke