EE-Investments im Fokus der Anleger

“Enorm verstärkte Nachfrage”

Aktien verlieren im Zuge der Corona-Krise rasant an Wert – Investments in Erneuerbare Energien werden nach Meinung des Experten Markus W. Voigt zunehmend interessanter für Investoren. „Wir beobachten eine enorm verstärkte Nachfrage“, sagte der Geschäftsführer der auf Investments in Erneuerbare Energien spezialisierten Aream GmbH dem Finanzportal cash-online.de zufolge. „Vor allem institutionelle Investoren suchen nach Möglichkeiten, laufende Erträge zu generieren“. Derweil ruft IEA-Chef Birol nach grünen Programmen zur Ankurbelung der Wirtschaft – vor allem Investitionen in Erneuerbare Energien (siehe: solarify.eu/iea-plaedoyer-pro-erneuerbare).

Investments in Erneuerbare Energien immer interessanter – Foto © Gerhard Hofmann, Agentur Zukunft für Solarify

Viele institutionelle Investoren hätten demnach schon vor der Pandemie-Krise an den Märkten zurückhaltender agiert; „hier ist einiges an Liquidität entstanden, die jetzt investiert werden soll“, so Voigt. Vor allem gefragt seien jetzt Investments in Erneuerbare Energien. Deren offensichtlicher Vorteil sei, dass die Erneuerbaren nicht mit anderen Anlageklassen korrelierten: „Zudem liefern sie regelmäßige Ausschüttungen, was gerade zum Ausgleich sinkender Aktiengewinne wichtig ist.“

Birols Appell

In eine ähnliche Kerbe schlägt Fatih Birol, Exekutivdirektor der Internationalen Energieagentur IEA, und fordert am 14.03.2020 in einem Kommentar Investitionen in Erneuerbare Energien, um die Wirtschaft wieder anzukurbeln: “Saubere Energie in den Mittelpunkt von Konjunkturplänen zur Bekämpfung der Coronavirus-Krise stellen!” so eine IEA-Medienmitteilung. Solche Investitionen hätten den “doppelten Effekt, die Wirtschaft zu stimulieren und den Umbau der Energiewirtschaft zu beschleunigen”.

Birol fordert zudem, dass die Regierungen den niedrigen Ölpreis nutzen, um die Subventionen für fossile Energien abzubauen. Derzeit würden die jährlich mit 375 Milliarden Euro gefördert. Dadurch würden “die Konsumenten ermuntert, eher Energie zu verschwenden”.

Ein regeneratives Anreizprogramm müsse genau das Gegenteil leisten: etwa die Energieeffizienz verbessern, indem die energetische Isolierung von Gebäuden gefördert wird. “Das schafft Arbeitsplätze, reduziert die Energierechnung und nutzt der Umwelt.” Birol will weiter, dass die Regierungen Mittel für Wasserstoff und CCS-Technologien bereitstellen. Denn diese beiden Bereiche benötigten “große Investitionen, damit sie wachsen und die Kosten sinken”.

->Quelle: cash-online.de/sachwertanlagen/2020/erneuerbare-energien-investments-enorm-verstaerkte-nachfrage