Bislang größter russischer Windpark am Netz

Rosatom startet 210 MW – 2024: 1,2 GW

Im Dezember 2020 hat Rosatom-Novawind das bislang größte Windkraftwerk in Russland in Betrieb genommen. Seit Januar speist der Kochubeyevskaya-Windpark, das zweite fertiggestellte Projekt von NovaWind JSC (der für Windenergieprojekte zuständigen Abteilung von Rosatom), Strom ins Netz ein. Der Windpark Kochubeyevskaya in der Region Stavropol mit einer installierten Leistung von 210 MW besteht aus 84 Windturbinengeneratoren. Der lokale Anteil der Anlagenausrüstung beträgt 65 %, sagt das russische Ministerium für Industrie und Handel.

Aufbau eines Windgenerators – Foto © Gerhard Hofmann für Solarify

Alexander Korchagin, CEO von NovaWind, resümiert nicht unbescheiden: “Erfolgreiche Erfahrungen beim Bau und Betrieb von Windparks, die umgesetzten Pläne zur Etablierung einer Serienproduktion von Windturbinenkomponenten und Montageeinheiten in der Russischen Föderation, eine effektive Lieferkette, insbesondere unter Einbeziehung der Unternehmen der Staatskorporation, ermöglichten es uns, die Systemebene der Windenergie-Projektrealisierung zu erreichen und das Projekt zum Bau des Windparks Kochubeyevskaya in zwei Jahren abzuschließen. Die Region Stavropol ist zu unserer Schlüsselregion geworden. Dies ist vor allem auf das Interesse und die Unterstützung der lokalen Behörden und persönlich des Gouverneurs von Stavropol, Vladimir Vladimirov, zurückzuführen”.

Rosatom führt derzeit ein Programm zum Bau von Windparks an drei weiteren Standorten in den Regionen Stavropol und Rostow durch. Insgesamt will Rosatom bis 2024 Windparks mit einer Gesamtleistung von rund 1,2 GW in Betrieb nehmen.