ANTICSS – Eindämmung des Umgehens von Standards für bessere Marktüberwachung

Jenseits von Schummelsoftware: Schlupflöcher rund um EU-Ökodesign und Energielabel schließen

Gesetzliche Vorgaben zum Verbrauch und zur Leistung von Elektrogeräten können durch Manipulation der Labortests umgangen werden: Das ist nicht nur mittels versteckter Software möglich, die die Prüfsituation erkennt und das Gerät automatisch optimiert, sondern auch durch den Missbrauch spezifischer Herstellerinstruktionen. Die Definition für „Umgehung“ („circumvention“) sollte deshalb erweitert werden. Weil sich Umgehungen mit Standardmessverfahren meist nicht aufdecken lassen, wurden im Projekt ANTICSS für 18 Verdachtsfälle in acht verschiedenen Produktgruppen spezielle Testverfahren entwickelt – so eine Medienmitteilung des Öko-Instituts. weiterlesen…

Skala von A bis G macht Schluss mit A+++

EU verordnet neue Energieeffizienzklassen für Elektro- und Haushaltsgeräte

Die Hersteller von Elektro- und Haushaltsgeräten müssen sich laut einer BMUB-Pressemitteilung auf ein neues System bei der Kennzeichnung des Energieverbrauchs einstellen. Am 01.08.2017 trat dazu die neue EU-Energielabel-Verordnung in Kraft. In einem ersten Schritt wird die Kennzeichnung von Waschmaschinen, Kühlschränken, Geschirrspülern, TV-Geräten und für Beleuchtung überarbeitet. Die schrittweise Umstellung vom A+++-Label zum neuen A-G-Label für den Energieverbrauch soll wieder mehr Klarheit herstellen. weiterlesen…