Forscher: Fracking verursachte Erdbeben in Ohio

Alte Verwerfungen aktiviert

Fracking kann bei bestimmten Bodenstrukturen Erdbeben verursachen. Ein US-Team hatte die Gründe für ein spürbares Erdbeben im März 2014 in Poland (US-Bundesstaat Ohio) untersucht. Die Ursache des ungewöhnlichen Bebens sei Fracking gewesen, berichten die Wissenschaftler im am 05.01.2015 herausgegebenen Bulletin der Seismologischen Gesellschaft Amerikas (BSSA). Es habe sich dabei mit 3.0 um eines der stärksten Beben gehandelt, das in den USA jemals mit der umstrittenen Energiegewinnungsmethode in Zusammenhang gebracht wurde.

[note Fracking Confirmed as Cause of Rare “Felt” Earthquake in Ohio  – A new study links the March 2014 earthquakes in Poland Township, Ohio to hydraulic fracturing that activated a previously unknown fault. The induced seismic sequence included a rare felt earthquake of magnitude 3.0, according to research published online by the Bulletin of the Seismological Society of America (BSSA). In March 2014, a series of five recorded earthquakes, ranging from magnitude 2.1 to 3.0, occurred within one kilometer (0.6 miles) of a group of oil and gas wells operated by Hilcorp Energy, which was conducting active hydraulic fracturing operations at the time. Due to the proximity of a magnitude 3.0 event near a well, the Ohio Department of Natural Resources (ODNR) halted operations at the Hilcorp well on March 10, 2014.]

“Die Erdbeben in der Gemeinde Poland traten in einer sehr alten, präkambrischen Gesteinsschicht auf, in der vermutlich schon zahlreiche seismische Verwerfungen vorhanden waren”, erklärt Mitautor Robert Skoumal von der Miami University in Oxford (Bundesstaat Ohio). “Diese Bohrlochaktivität hat keine neue Verwerfung verursacht, sondern eine bislang unbekannte, alte Verwerfung aktiviert.” Es sei daher sinnvoll, dass Regierung, Industrie und Wissenschaft beim Fracking in Gegenden mit möglichen unbekannten Verwerfungen in Zukunft eng zusammenarbeiten.

->Quelle und ganzer Bericht: heise.de

Weitere Informationen: