GLS-Bank, EW Schönau und Naturstrom:
Prokom soll Genossenschaft werden

Am 02.07.2015 Entscheidung

“Neuer Rückenwind für Prokon-Genossenschaft” betiteln die Elektrizitätswerke Schönau, NATURSTROM und die GLS-Bank eine Presseerklärung, in der sie sich für die Umwandlung in eine Genossenschaft aussprechen. Bank und Energieversorger übernehmen auch Anteile von Gläubigern. Am Donnerstag steht eine Entscheidung von großer energiepolitischer Tragweite an: Prokon könnte eine erfolgreiche Energie-Genossenschaft werden. Die Zustimmung sei beachtlich: Mehr als die Hälfte der rund 75.000 Prokon-Anleger hätten bereits erklärt, Mitglied der Genossenschaft werden zu wollen.

Dennoch sehen die drei Genossenschafts-Befürworter “nach der bundesweiten und einseitigen Kampagne von EnBW*) gegen das Genossenschaftsmodell einige Genussrechteinhaber verunsichert”. Deswegen stellen die GLS Bank, die Elektrizitätswerke Schönau und die NATURSTROM AG klar, dass sie hinter dem Genossenschaftsmodell stehen.

„Wir sehen eine große Chance darin, dass einer der größten Windparkentwickler Deutschlands in Bürgerhand weiterbetrieben wird“, erklärt Thomas Jorberg, Vorstandssprecher der GLS Bank. Die drei Unternehmen haben jahrzehntelange Erfahrung mit der dezentralen Energiewende und engagieren sich im Bündnis Bürgerenergie e.V.

„Als Energie-Genossenschaft, die von engagierten Mitgliedern getragen wird, ist Prokon wirtschaftsfähig und aussichtsreich aufgestellt“, so Jorberg weiter. Deswegen seien die GLS Bank, die Elektrizitätswerke Schönau und die NATURSTROM AG bereit, Anteile an der Prokon eG zu übernehmen. Das Angebot richte sich an Gläubiger, die einen höheren Betrag in Genussrechte investiert hätten und dadurch auf den letzten Metern noch entscheidend dazu beitragen könnten, Mehrheiten für das Genossenschaftsmodell zu sichern. Voraussetzung sei, dass der Insolvenzverwalter die Zustimmungserklärung und die Vollmacht für die Freunde von Prokon per Post bis zum 1. Juli erhalte.

Die Umsetzung des Angebots übernimmt die GLS Treuhand, die eng mit der GLS Bank zusammenarbeitet, als Ansprechpartnerin.

->Quelle: gls.de

*) Solarify berichtete auf: