Shell verkauft jetzt auch Strom

Hart umkämpfter Markt

Laut einer Mitteilung vom 30.09.2015 will das Erdölunternehmen Shell privaten Haushalten in Deutschland künftig Strom und Gas über eine Partnerfirma anbieten. Bislang waren hierzulande unter der stilisierten Shell-Muschel ausschließlich Mineralölprodukte zu kaufen, also Benzin, Heizöl und Schmierstoffe.

Shell will seine neuen Produkte über First Utility vertreiben, ein britisches Unternehmen, das mit mehr als 850 000 Kunden zu den größten unabhängigen Energieversorgern gehört. First Utility will mit übersichtlichen fairen Tarifen und umfassendem Kundenservice punkten, sagte Maik Neubauer, Geschäftsführer der deutschen Tochtergesellschaft in Hamburg. Während First Utility in der Partnerschaft vor allem für die Arbeit am Kunden zuständig ist, soll der Energieriese seine Kompetenzen beim Großhandel mit Strom und Gas einbringen und so für einen günstigen Einkauf sorgen. Shell begibt sich damit in einen hartumkämpften Markt, in dem bereits Hunderte von Anbietern aktiv sind.

Shell PrivatEnergie: Neues Angebot für Strom und Gas (Ausschnitte aus der Original-Pressemitteulung von Shell)

“First Utility Ltd. (First Utility), einer der größten, unabhängigen Energieanbieter Großbritanniens, und Shell Energy Europe Ltd. (Shell Energy Europe), ein bedeutendes Energievertriebs- und handelsunternehmen in Europa, haben einen Energiehandelsvertrag unterzeichnet, in dessen Rahmen First Utility Strom und Gas an Privathaushalte in Deutschland liefern wird.

Das neue Angebot für Endkunden heißt Shell PrivatEnergie und ist ab heute über verschiedene Online-Kanäle sowie ausgewählte Vertriebspartner erhältlich. Informationen zu dem neuen Produktangebot gibt es auch an vielen Shell Tankstellen.

First Utility wird über seine Tochtergesellschaft First Utility GmbH mit Sitz in Hamburg unter der Marke Shell am deutschen Markt tätig werden. Aufbauend auf dem Erfolg in Großbritannien, will sich das Unternehmen auch in Deutschland durch hohe Kundenbindung, Preistransparenz und übersichtliche Tarife auszeichnen und damit den Verbrauchern ein attraktives Angebot machen.

First Utility wird seine Erfahrung im Privatkundengeschäft in den Bereichen Produktmanagement, Marketing und Kundenservice nutzen. Shell Energy Europe bringt seine umfassende Handelskompetenz, seine Größenvorteile und seine große Reichweite ein, um deutsche Privathaushalte durch die First Utility GmbH zu wettbewerbsfähigen Preisen mit Strom und Gas beliefern zu lassen. Sämtliche Produkte und Dienstleistungen werden unter dem Markennamen Shell angeboten.

Diese gemeinsame Aktivität zeigt das Vertrauen, das Shell Energy Europe in das Geschäftsmodell von First Utility hat. Die Zusammenarbeit setzt auf den bestehenden Energiehandelsvertrag zwischen First Utility Ltd. und Shell Energy Europe Ltd. in Großbritannien auf.

Das Angebot von First Utility GmbH in Deutschland soll drei Tarifoptionen für Privatkunden umfassen, die ab Oktober verfügbar sein werden. Ziel ist es, das Potenzial der Marke Shell und seiner flächendeckenden Präsenz in Deutschland mit 2.200 Tankstellen, sieben Millionen Shell ClubSmart Mitgliedern und einer starken Online-Präsenz noch besser zu nutzen. Die Anmeldung für die Shell PrivatEnergie Strom- und Gastarife ist ab dem 30. September telefonisch oder über das Internet möglich.”

[note n-tv: “Deutschland ist der größte Markt für elektrische Energie und Erdgas in Europa. Der deutsche Markt ist jedoch hart umkämpft. Neben den Energieriesen Eon, RWE, EnBW und Vattenfall buhlen auch Hunderte gut etablierte Stadtwerke um Kunden. Dem Branchenverband BDEW zufolge gibt es hierzulande insgesamt 1190 Strom- und 890 Gasanbieter.”]

Folgt: Zusatzinformationen