PV: Preisrekord nach unten

Solarprojekt in Dubai zeigt, wie billig Solarstrom inzwischen ist: 2,99 US-Ct/kWh

PV in Großbritannien - Foto © ConergyIn Dubai wurde jetzt im Rahmen einer Ausschreibung für ein geplantes Solarkraftwerk zum ersten Mal eine Kilowattstunde für weniger als 3 Dollar-Cent (genau 2,99 – rund 2,6 Eurocent) angeboten – Weltrekord! Der Golfstaat plant einen riesiges Solar-Kraftwerk mit 800 MW Leistung – etwa so viel wie manches Kohlekraftwerk, wie die Huffington Post den lokalen MENA-Herald zitierte. Name: “Mohammed bin Rashid Al Maktoum Solar Park”. Die 800 MW sind aber nur die dritte Phase eines geplanten 5.000-MW-Solar-Parks mit einer Investitionssumme von mehr als 13 Milliarden Dollar (11,45 Mrd. Euro).

[note Aus dem MENA-Herald:

MENA Herald logo“Die Elektrizitäts- und Wasserbehörde Dubais (DEWA) hat fünf Gebote von internationalen Organisationen für die dritte Phase des Mohammed bin Rashid Al Maktoum-Solarparks erhalten; das teilte Seine Exzellenz, Saeed Mohammed Al Tayer mit, Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender der DEWA. Das niedrigste festgestellte Gebot nach Öffnung der Umschläge lautete auf 2,99 Dollar-Cent pro Kilowattstunde. Der nächste Schritt der Ausschreibung wird nun in der Überprüfung der technischen und wirtschaftlichen Aspekte der Angebote bestehen, um das beste auszuwählen. Die DEWA hatte am 08.09.2015 eine Aufforderung veröffentlicht, Interessensbekundungen für die dritte Phase des 800-MW-Solarparks abzugeben und zwischen 08. und 29.09.2015 95 Antworten von internationalen Solar-Organisationen erhalten. Bis November konnten dann von der DEWA aufgeforderte Unternehmen ihre Qualifikations-Anträge einreichen. Qualifizierte Bieter wurden schließlich am 28.12.2015 aufgefordert, konkrete Angebote zu unterbreiten.

PV-Park - Foto © akuoenergy.com‘Die DEWA ist in der Lage, mit den Entwicklungen in der Energie Schritt zu halten und hat ihre diesbezügliche Flexibilität bewiesen – ein Erfolg der von Seiner Hoheit Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident und Premierminister der Vereinigten Arabsichen Emirate und Herrscher von Dubai ins Leben gerufenen Dubai Clean Energy Strategy 2050. Dubais Gesamtleistung von derzeit sieben Prozent Erneuerbarer Energien soll von 2020 bis 2050 von 25% auf 2030 und 75% erhöht werden’, sagte Al Tayer. ‘Diese Strategie umfasst Initiativen wie den Mohammed bin Rashid Al Maktoum-Solarpark, der weltgrößte zusammenhängende Solar-Projekt, mit einer geplanten Kapazität von 5.000 Megawatt (MW) bis 2030, zu generierenden Gesamtinvestitionen von 13.6 Milliarden Dollar und einer Einsparung von rund 6,5 Millionen Tonnen Emissionen pro Jahr.’]

Der (nicht subventionierte) Solarstrom ist damit billiger als (subventionierter) Atom- oder Kohlestrom, der bewegt sich zwischen fünf und 15 Cent pro Kilowattstunde (in Deutschland: 25 bis 30 Cent). Der nach dem Sultan benannte Solarpark belegt, dass Solarenergie inzwischen (zumindest in sonnigen Gegenden der Welt) mit anderen Energieformen konkurrenzfähig ist.

->Quellen: