Aktionstag Blauer Engel

Für nachhaltigen Konsum – Blauer Engel schützt Mensch und Umwelt

blauer-engel.deAm 25.10.2016 fand erstmals der “Aktionstag Blauer Engel” statt. Aufgerufen wird dazu unter anderem vom Bundesumweltministerium, dem Umweltbundesamt und der Jury Umweltzeichen. Der Aktionstag soll Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft eine Plattform bieten, um gemeinsam mehr Bewusstsein für nachhaltigen Konsum und für das Umweltzeichen Der Blaue Engel zu fördern.

Das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt, die Jury Umweltzeichen und die Umweltzeichen-Vergabestelle RAL rufen erstmals zum “Aktionstag Blauer Engel” auf. Die Bundesregierung fördert das Umweltzeichen “Blauer Engel” und will es laut einer Medienmitteilung mit der Initiative noch bekannter machen. berbara-hendricks-in-bpk-nach-vorstellung-des-umweltprogramms-2030-foto-gerhard-hofmann-agentur-zukunft-fuer-solarify“Wir möchten die Rolle des Blauen Engel als praktischen Wegweiser beim Einkauf unterstreichen”, so Bundesumweltministerin Hendricks. Der Aktionstag soll mehr Bewusstsein für nachhaltigen Konsum schaffen. “Die Menschen sollen in der Lage sein, die ökologischen und sozialen Folgen ihrer Konsumentscheidungen besser zu verstehen”, so Barbara Hendricks.

Hashtag #ichkaufblau

Am Aktionstag würdigte die Ministerin in Berlin eine Reihe von Unternehmen, deren Produkte neu mit dem Blauen Engel ausgezeichnet wurden. Umwelt- und Verbraucherverbände nutzen den Aktionstag für ihre Veranstaltungen und Projekte zu Umweltbildung und nachhaltigem Konsum. Sie veranschaulichen dabei die große Produktvielfalt des Blauen Engel. Im Oktober werben teilnehmende Unternehmen zudem verstärkt für Produkte mit dem Blauen Engel. Verbraucherinnen und Verbraucher können mit dem Hashtag #ichkaufblau persönliche Statements zum nachhaltigen Konsum in den Sozialen Netzwerken verbreiten.

Viele Produkte tragen den Blauen Engel

Der Blaue Engel ist für Verbraucherinnen und Verbraucher ein einfacher und glaubwürdiger Wegweiser zu umweltfreundlichen Produkten und Dienstleistungen. Er findet sich in so vielen verschiedenen Produktgruppen und Branchen wieder wie kein anderes Umweltzeichen. Das Bundesumweltministerium setzt sich als Zeicheninhaber dafür ein, den Blauen Engel auf weitere, insbesondere alltagsrelevante Produkte und Dienstleistungen auszuweiten. Der Blaue Engel ist den meisten Verbrauchern hauptsächlich vom Recycling-Toilettenpapier oder den emissionsarmen Farben bekannt. Doch das Label zeichnet rund 12.000 umweltfreundliche Produkte in 120 Produktgruppen aus.

Alte Glüh-, neue LED-Lampen - Foto © Gerhard Hofmann, Agentur Zukunft 20140918Neu sind besonders energieeffiziente LED-Lampen, gewässerschonende Haushaltsreiniger und Waschmittel, schadstoffgeprüfte Stofftiere sowie energiesparende Telefonanlagen. Energiesparend, strahlungsarm oder recycelbar: Produkte mit dem Blauen Engel müssen umfangreiche Kriterien einhalten, um das Umweltzeichen tragen zu dürfen. Die anspruchsvollen Kriterien werden im Umweltbundesamt entwickelt und regelmäßig überprüft. Dabei wird bei der Beurteilung stets der gesamte Lebensweg des Produktes betrachtet.

Erstes Smartphone erhält Blauen Engel

Erstmals hält auch ein Smartphone die strengen Nachhaltigkeitskriterien des Blauen Engel ein fairphones-foto-fairphone-com– das des niederländischen Herstellers Fairphone. Am ersten bundesweiten “Aktionstags Blauer Engel” verlieh die Umweltministerin dem Unternehmen offiziell das Umweltzeichen. Mobiltelefone mit dem Blauen Engel müssen unter anderem einen Wechsel-Akku und eine Garantiedauer von mindestens zwei Jahren haben. Der Hersteller muss ein eigenes Rücknahmesystem für Altgeräte bereitstellen und bei den Arbeitsbedingungen die ILO-Kernarbeitsnormen einhalten.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks zeichnete weitere umweltfreundliche Alltagsprodukte aus, darunter ein Waschmittel ohne Mikroplastik von der Drogeriemarktkette dm und schadstofffreies Kinderspielzeug von Bon Ton Toys.

aktionstag-blauer-engel-mit-hendricks-foto-toni-kretschmer_bmub[note Von links: Dr. Andreas Ritzenhoff (Seidel), Olivier Hendriks (International Bon Ton Toys), Stefan Haensel (WWF – PANDA Fördergesellschaft für Umwelt mbH), Dr. Barbara Hendricks (Bundesumweltministerin), Tina Trinks (Fairphone), Dr. Arndt Scheidgen (Henkel), Rolf Müller (Unify), Klaus Stöckert (Unify), Stefanie Schönherr (dm) und Christian Kluge (dm) – Foto © Toni Kretschmer/BMUB]

Hendricks: “Ich freue mich, dass engagierte Unternehmen mit ihren innovativen Produkten vorangehen, denn die Transformation zu einer nachhaltigeren Gesellschaft in Deutschland ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Mit dem Blauen Engel schaffen wir Prototypen für besonders nachhaltige Produkte.”

[note Der Blaue Engel – Zurzeit gibt es rund 12.000 Produkte mit dem Blauen Engel von 1500 Unternehmen in 120 verschiedenen Produktgruppen. Produkte mit dem Umweltzeichen reichen von Möbeln, Matratzen, Kaffeemaschinen, Putzmittel über Computer, Telefone, Staubsauger, Babyrufgeräte, Rasenmäher bis hin zu Heizungsanlagen, Sonnenkollektoren aber auch Car-Sharing oder Stadtbusse. Nur die aus Umweltsicht besten Waren und Dienstleistungen einer Produktgruppe erhalten den Blauen Engel. Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit garantieren die Jury Umweltzeichen, das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt und die RAL gGmbH. Mitglieder der Jury Umweltzeichen sind: BDI, BUND, DGB, HDE, NABU, vzbv, ZDH, Stiftung Warentest, Medien, Kirchen, Wissenschaft, der Deutsche Städtetag und Vertreter von zwei Bundesländern – aktuell Bayern und Berlin – sowie ein Jugendvertreter.]

->Quellen: