129 MWh: Tesla baut größten Akku der Welt

Projekt soll stabile Stromversorgung für mehr als 30.000 Haushalte sichern

Tesla wird in Südaustralien den größten Lithium-Ionen-Batteriespeicher der Welt bauen. Dieser werde “drei Mal so leistungsfähig sein wie sonst etwas auf Erden”, so Tesla-Chef Elon Musk stolz. Das Projekt in Zusammenarbeit mit dem EE-Versorger Neoen soll mit einer Neoen-Windfarm nahe Jamestown zusammengeschaltet werden. Musk auf Twitter: „Austrialia rocks!“

Musk hatte im März via Twitter angekündigt, dass das Projekt entweder innerhalb von 100 Tagen nach der endgültigen Vertragsunterzeichnung umgesetzt werde oder der Strom dann gratis sei. Eine Verzögerung würde “50 Mio. Dollar oder mehr” kosten, schätzte der Tesla-Chef gegenüber der “ABC”. Vor Reportern in Adelaide war Musk zurückhaltender, als er über die technischen Herausforderungen sprach: „Wenn man etwas dreimal so groß baut, stellt sich die Frage, ob es weiterhin problemlos funktioniert. Auch wenn sicherlich ein Restrisiko besteht, sind wir von unserer Technologie und Systemen überzeugt.“ Musk glaube zudem, dass die Batterieeine „grundlegende Effizienzverbesserung für das Stromnetz“ erbringen werde. Zusätzliche könne das System Lastspitzen glätten und dazu beitragen, die Stromrechnungen für die Verbraucher zu senken.

Im vergangenen September hatte ein Jahrhundert-Sturm das marode Stromnetz im Bundesstaat Südaustralien beschädigt und einen landesweiten Blackout verursacht – 1,7 Millionen Einwohner waren ohne Strom. In der Hitze des australischen Sommers Anfang 2017 traten weitere Blackouts auf. Als Reaktion darauf suchte die südaustralische Regierung, führend in Erneuerbaren Energien, eine nachhaltige Lösung zur Sicherung der Energiesicherheit für alle Bewohner, jetzt und zukunftig, und rief zur Abgabe von Interessensbekundungen für die Bereitstellung von Netz-Energiespeicher-Optionen mit mindestens 100 Megawatt (MW) Kapazität auf.

Jetzt wurde Tesla durch einen wettbewerbsorientierten Bieterprozess ausgewählt, ein 100 MW/129 MWh Batteriespeicher-System zu bauen, das mit dem Windpark des weltweit agierenden Erneuerbare-Energien-Versorger Neoens Hornsdale bei Jamestown, Südaustralien, zusammengeschaltet werden soll. Tesla erhielt die gesamte Energiespeicher-Systemkomponente des Projekts.

Teslas Riesen-Akku wird den Grünstrom aus dem Hornsdale-Windpark speichern, und soll dann in Spitzenzeiten Strom liefern, um den zuverlässigen Betrieb der elektrischen Infrastruktur von Südaustralien zu gewährleisten. Das Tesla-Speicher-System wird die Entwicklung des Bundesstaates in Richtung Erneuerbare Energien und der Weiterentwicklung eines flexiblen und modernen Netzes weiter vorantreiben, so Tesla in einer Medienmitteilung.

Nach Fertigstellung bis Dezember 2017 wird dieses System das größte Lithium-Ionen-Akku-Speicher-Projekt der Welt sein und genug Strom für mehr als 30.000 Haushalte bieten, die etwa gleich große Zahl an Häusern, die während der Blackout-Zeit stromlos waren.

Originaltext Tesla: “In enger Zusammenarbeit mit der südaustralischen Regierung und Neoen ist dieses Netz-Energiespeicher-Projekt nicht nur nachhaltig, sondern wird dazu beitragen, Stromdefizite zu lösen, Unterbrechungen zu reduzieren und den Spitzenbedarf während der Sommerzeit zu managen, um die Zuverlässigkeit der elektrischen Infrastruktur von Südaustralien zu verbessern. Darüber hinaus wird Tesla’s Powerwall jetzt für Privatkunden in ganz Australien installiert und schnell hochgefahren. Die gleiche Technologie, die dazu beitragen kann, das südafrikanische Netz zu stabilisieren, kann auch von Hausbesitzern genutzt werden, um Energie während des Tages zu speichern, damit sie Tag und Nacht verfügbar ist und ununterbrochen Strom liefert, auch wenn das Netz ausfällt.”

->Quellen: