Drei Denkmodelle, die Klimaschutz und Profitabilität vereinen können

Eine klug ausgestaltete CO2-Steuer fördert Innovationen – wenn sie dem wirtschaftlichen Kreislauf kein Geld entzieht, sondern es in Klimaschutz lenkt.

Die Zeiten für eine engagierte Klimapolitik waren selten besser als heute. Der zivilgesellschaftliche Druck auf die Politik steigt kontinuierlich. Auch aus der Wirtschaft werden die Stimmen lauter, die verlässliche Rahmenbedingungen fordern, um ihre Unternehmen zu einer emissionsarmen Wirtschaft zu transformieren. Ein Gastkommentar im Handelsblatt vom 16.07.2019 von Sabine Nallinger, der Vorstandsvorsitzenden der Stiftung 2 Grad.

Ohne diese politischen Impulse – mit einem CO2-Preis im Zentrum – werden wir es nicht schaffen, die notwendigen Innovationssprünge einzuleiten, um auch in Zukunft wirtschaftlich erfolgreich zu sein und unsere Klimaziele zu erreichen. Denn aktuell ist es leider oftmals noch günstiger, mit hohen Emissionen und einem hohen Ressourcenverbrauch zu wirtschaften, als dies klimafreundlich zu tun. …

->Quelle und weiterlesen:   Handelsblatt.com/gastkommentar-drei-denkmodelle-die-klimaschutz-und-profitabilitaet-vereinen-koennen