COP21: Wann muss ein Land CO2-neutral sein?

Neues datenjournalistisches Projekt

Ob die Klimapolitik einer Regierung zur Erfüllung der COP21-Ziele (“well below 2 degrees”) ausreicht, ist schwer zu belegen. Bisher gibt es keine Einigkeit, welches CO2-Budget weltweit gilt und wie es aufgeteilt wird. Christian Mihatsch will mit seinem Projekt #showyourbudgets Abhilfe schaffen. Interaktiven Grafiken zeigen, bis wann ein Land (oder die Welt alsGanzes) die CO2-Emissionen auf null reduzieren muss. Mehr als nur eine Spielerei…

Im Paris-Abkommen haben die Länder der Welt versprochen, die Klimaerwärmung auf “deutlich unter zwei Grad” zu begrenzen und “Anstrengungen zu unternehmen”, die Erwärmung bei 1,5 Grad zu stoppen. Der Weltklimarat IPCC hat berechnet, wie viel CO2 die Menschheit noch emittieren darf, um diese Ziele zu erreichen. Das ist das CO2-Budget der Welt. Diese globalen CO2-Budgets können auf einzelne Länder gemäß ihrem Anteil an der Weltbevölkerung verteilt werden. Mit diesen nationalen CO2-Budgets und den aktuellen Emissionen lässt sich dann berechnen, wann ein Land Netto-Null-Emissionen erreichen und klimaneutral sein muss, wenn man von einem linearen Reduktionspfad ausgeht.

Warum sind die IPCC-Budgets zu groß?

Pfade zu Netto-Null-Emisionen, hier: Deutschland – Grafik © showyourbudgets.org

Sie sind zu groß, weil der Weltklimarat IPCC die “Rückkopplungen des Erdsystems” nicht mitberücksichtigt. Durch diese Rückkopplungen wie das Tauen des Permafrosts werden aber ebenfalls Treibhausgase freigesetzt. Wenn diese mitberücksichtigt würden, wären die globalen CO2-Budgets und folglich auch die CO2-Budgets einzelner Länder kleiner.

Außer den Emissionen der Rückkopplungseffekte berücksichtigen wir alle CO2-Emissionen, für die ein Land verantwortlich ist: die Emissionen aus der Nutzung fossiler Energien und aus der Zementproduktion, aber auch die Emissionen aus der Bodennutzung und die Emissionen aus der internationalen Luft- und Schifffahrt. Unberücksichtigt bleiben einzig Emissionen, die in importierten Gütern eingebettet sind.

->Quelle: https://www.showyourbudgets.org/de/?country=germany