Woodside liefert 840.000 Tonnen LNG an RWE

Australischer Flüssiggas-Produzent: „Kunden suchen neue Energiequellen”

Die RWE Supply & Trading GmbH und Woodside Energy Trading Singapore Pte Ltd haben einen Vertrag mit einer Laufzeit von sieben Jahren, beginnend im Jahr 2025, über die Lieferung von verflüssigtem Erdgas (Liquefied Natural Gas, LNG) ab 2025 abgeschlossen. Der Vertrag hat eine Laufzeit von sieben Jahren und ist nicht abhängig von einer endgültigen Investitionsentscheidung für ein Projekt. Das LNG stammt aus dem Woodsides Gasfeld Scarborough vor Westaustralien, die zu liefernde Menge beträgt ca. 0,84 Millionen Tonnen pro Jahr.

Gasfackel in Katar – Foto © Gerhard Hofmann für Solarify

Beide Unternehmen bauen damit ihre Geschäftsbeziehung weiter aus. RWE bezieht bereits über mittelfristige Geschäfte als auch Spotgeschäfte Flüssiggas von Woodside und handelt damit im asiatisch-pazifischen und im atlantischen Raum – so eine Medienmitteilung beider Unternehmen.

„RWE baut damit ihr globales LNG-Portfolio weiter aus, ” sagte Andree Stracke, Chief Commercial Officer Origination & Gas Supply von RWE Supply &Trading. “RWE freut sich, einen längerfristigen LNG-Liefervertrag mit Woodside abzuschließen, der die starke Beziehung, die wir in den letzten Jahren gemeinsam entwickelt haben, weiter stärkt. Die Mengen werden es uns weiterhin ermöglichen, unseren Kunden effektive LNG-Lösungen zu liefern, und sie werden eine Plattform bieten, um unser bestehendes Geschäft in Asien weiter voranzutreiben”, sagte sie.

Für Meg O´Neill, Executive Vice President Development and Marketing von Woodside, ist der Vertrag Beleg für eine wachsende LNG-Nachfrage: „Kunden suchen zunehmend nach neuen Energiequellen. Das bestärkt uns darin, unsere Offshore-Gasressource Scarborough auszubauen und die Anlage Pluto um einen zweiten LNG-Produktionsstrang zu erweitern. Angesichts der anstehenden finalen Investitionsentscheidungen für Scarborough und Pluto Train 2 in der zweiten Hälfte dieses Jahres zeigt die Vereinbarung mit RWE, wie dynamisch sich der Markt entwickelt. Darüber hinaus wollen wir zusammen mit RWE daran arbeiten, wie man künftig die LNG-Produktion und den Handel damit klimaneutral gestalten kann.”

Das Scarborough-Gasfeld liegt vor der Küste Westaustraliens, die Anlage Pluto verarbeitet Gas aus diesem Offshore-Erdgasfeld. Woodside plant eine Erweiterung von Pluto LNG durch den Bau einer zweiten Gasverarbeitungsanlage namens Pluto Train 2.

Im Oktober 2020 unterzeichnete Woodside zudem eine Absichtserklärung (MOU) mit RWE. Woodside untersucht derzeit Optionen zur Produktion von Wasserstoff im Exportmaßstab. Im Rahmen der Absichtserklärung wollen Woodside und RWE das Potenzial der Vermarktung von Wasserstoff an den Kundenstamm von RWE in Asien und Europa untersuchen. RWE treibt rund 30 Wasserstoffprojekte voran, die meisten davon in den Niederlanden, Deutschland und Großbritannien (mehr Informationen unter www.rwe/wasserstoff).

->Quellen: