“ESYS” mit drei neuen Positionspapieren

“Optionen für resilientes, digitalisiertes Energiesystem” und zwei weitere

Eine verlässliche Energieversorgung ist die Grundlage unseres täglichen Lebens, vom Klingeln des Handyweckers am Morgen bis zur beleuchteten Wohnung am Abend. Ganz zu schweigen von industriellen Prozessen oder der Aufrechterhaltung von kritischen Infrastrukturen. In drei neuen Positionspapieren stellt das Akademienprojekt ESYS – Energiesysteme der Zukunft – Politikoptionen vor, die sicherstellen sollen, dass das heutige hohe Niveau der Versorgungssicherheit auch in Zukunft erhalten bleibt.

In “The resilience of digitalised energy systems. Options for reducing blackout risks” (Fit für die Zukunft: Wissenschaftsakademien legen Optionen für resilientes, digitalisiertes Energiesystem vor) betrachteten die ESYS-Experten schon Anfang Februar das System im Kontext der zunehmenden Digitalisierung. Die Digitalisierung bietet Chancen für eine effiziente, sichere und nachhaltige Energieversorgung. Gleichzeitig entstehen aber auch neue Risiken, zum Beispiel durch technische Defekte, Softwarefehler und Cyberkriminalität. Die Forschungsgruppe schlägt 15 Politikoptionen für ein resilientes Energiesystem vor, das auf unerwartete und unvorhergesehene Störereignisse reagieren kann.

Die Positionspapiere “Pricing Carbon, Reforming Energy Prices” und “Grid Congestion as a Challenge for the Electricity System” betrachten die Energiewende aus einer ökonomischen Perspektive und präsentieren Politikoptionen für ein zeitgemäßes Marktdesign, das zu einer effizienten und effektiven Energiewende beitragen kann. Die Positionspapiere konzentrieren sich auf Maßnahmen, die die Sektorkopplung erleichtern und die Energieversorgungssicherheit in einem Stromsystem mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien gewährleisten.

->Quellen: