CCS-Studie spricht von Megatonnen CO2

Zwei Standorte von Ethanolanlagen in Kalifornien

Eine Untersuchung des US-Unternehmens für fortschrittliche erneuerbare Kraftstoffe und Biochemikalien Aemetis Carbon Capture kommt zu dem Schluss, dass an zwei Standorten von Ethanolanlagen in Kalifornien mehr als zwei Millionen Tonnen CO2 pro Jahr aus der Atmosphäre abgeschieden und sicher im Boden gespeichert werden können. Die Studie über die geologische Formation und die Bohrungen zur Abscheidung von Kohlendioxid (Carbon Capture & Sequestration, CCS) wurde von Aemetis Carbon Capture, einer Tochtergesellschaft von Aemetis, abgeschlossen und von Baker Hughes, einem globalen Energiedienstleistungsunternehmen mit Niederlassungen in 120 Ländern, durchgeführt.

CO2-Emissionen runter! – Fotomontage © Solarify

“Die Schlussfolgerungen aus der ersten geologischen Formations- und Vorbohrstudie von Baker Hughes bestätigen die Machbarkeit der Pläne von Aemetis, zwei CO2-Injektionsbohrungen an oder in der Nähe der Aemetis-Biokraftstoffstandorte zu errichten”, erklärte Brian Fojtasek von ATSI, dem Projektleiter für die Bauphase von Aemetis Carbon Capture. “Wir haben das Front-End-Loading-Engineering abgeschlossen und arbeiten nun am Front-End-Engineering-Design (FEED) und an der Genehmigung für die Aemetis CCS-Projekte.”

Nach seiner Fertigstellung wird das Aemetis Carbon Capture-CCS-Projekt voraussichtlich mehr als 2 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr an den beiden Aemetis-Biokraftstoffanlagen in Keyes und Riverbank, Kalifornien, abscheiden und binden. Die jährlich gebundene CO2-Menge wird voraussichtlich den Emissionen von 460.000 Pkw pro Jahr entsprechen.

“Diese jüngste Studie für Aemetis baut auf unserer umfassenden Erfahrung bei der Bewertung von Speicherstandorten, der Platzierung von Bohrlöchern, der Überprüfung von Untergrundformationen und der Bohrtechnologie für CCS-Injektionsprojekte auf”, sagte Ajit Menon, Energy Transition Leader für Oilfield Services bei Baker Hughes. “Dies ist ein weiterer Schritt in der Entwicklung von CCS-Kapazitäten, die ein wichtiger Bestandteil der zukünftigen Energiewende sein werden.”

Jede Mt CO2 soll etwa 200 US-Dollar aus dem California Low Carbon Fuel Standard und 50 US-Dollar aus der Steuergutschrift IRS 45Q einbringen. Im Kongress ist ein Gesetz zur Erhöhung der Steuergutschrift auf 80 Dollar pro Mt CO2 und zur Bereitstellung von Zuschüssen und Darlehen in Milliardenhöhe zur Finanzierung von CCS-Projekten in den USA anhängig.

->Quelle: aemetis.com/aemetis-ccs-drilling-study-by-baker-hughes-confirms-feasibility-of-sequestering-two-million-mt-per-year-of-co2-at-california-ethanol-plant-sites