Töpfer wirft dem Steuersystem “Klimablindheit” vor

Ex-Umweltminister nimmt eigene Partei ins Gebet

“Es geht nicht darum, dass wir nur Klima- oder Umweltpolitik machen, sondern es geht um eine Gesellschaftspolitik, die ganz selbstverständlich die Auswirkungen unseres Verhaltens auf das Klima als Priorität einbindet”, zitiert die Wochenzeitung “Die Zeit” Ex-Umweltminister UNEP-Chef a.D. Klaus Töpfer, “parteiübergreifend als Umweltexperte respektiert” (Zeit). Dem Steuersystem attestierte der in den Medien gern “CDU-Urgestein” genannte Töpfer “Klimablindheit”: “Wir zahlen momentan 60 Milliarden Energiesteuer – aber leider in Klimablindheit, teilweise ist sie sogar ökologisch kontraproduktiv. Wir besteuern Strom am stärksten, obwohl wir da die größten Fortschritte bei der Verminderung des CO2-Ausstoßes machen”. weiterlesen…