Energie-Disunion


Der Zickzack-Kurs Richtung Energie-Union

“Ein Viertel der Europaabgeordneten hat am 14.03.2018 überraschend gegen die Liste der Gas- und Stromprojekte der Europäischen Kommission gestimmt”, schreiben Sam Morgan und Ben Fox in EURACTIV The Brief. Die jüngste Uneinigkeit zeige wieder einmal, dass der Traum von einem kohlenstofffreien Europa ein Hirngespinst bleiben könnte. weiterlesen…

EU treibt Energie-Union langsam voran


Umgestaltung des Elektrizitätsmarktes: “Reibungslos funktionierend, für Wettbewerb gerüstet und unverzerrt”

Am späten Abend des 18.12.2017 – so eine EU-Medienmitteilung – vereinbarte der Europäische Rat der Energieminister seine Verhandlungsposition (die sogenannte “allgemeine Ausrichtung”) in Sachen Schaffung des Rahmens für einen EU-weiten Elektrizitätsbinnenmarkt. Diese Verordnung ist einer der Gesetzgebungsvorschläge des Pakets “Saubere Energie” und ist der Eckpfeiler der Umgestaltung des Elektrizitätsmarktes. Hierin werden die Regeln und Grundsätze zur Gewährleistung eines reibungslos funktionierenden, für den Wettbewerb gerüsteten und unverzerrten Elektrizitätsmarktes überarbeitet, um Flexibilität, Dekarbonisierung und Innovation zu verbessern. weiterlesen…

EU-Vorschlag verfehlt Ziel


cep-Analyse der Regulierungspläne für EU-Strommarkt

Die Reform der EU-Energieagentur ACER (Agency for the Cooperation of Energy Regulators) und die Schaffung weiterer Einrichtungen sollen die Regulierung der grenzüberschreitenden Stromnetze und des Stromgroßhandelsmarktes verbessern. Nach Einschätzung des Centrums für Europäische Politik (cep), eigenen Angaben zufolge “der europapolitische Think Tank der Stiftung Ordnungspolitik”, verfehlen die von der EU-Kommission vorgeschlagene Reform der EU-Energieagentur ACER und die Schaffung weiterer Einrichtungen ihr Ziel und sind unverhältnismäßig. Solarify dokumentiert in Auszügen. weiterlesen…

EE im gekoppelten europäischen Stromnetz


Deutschland und Griechenland im Fokus von Ausbauplänen für Erneuerbare Energien: Standortnachteile weniger wichtig als Netzausbaukosten

Damit die europäischen Klimaziele erreicht werden, müssen die Treibhausgasemissionen bis 2050 um mindestens 80 Prozent gesenkt werden, das wiederum hat einen beträchtlichen Zuwachs der Erneuerbaren Energien zur Bedingung. Im Projekt “RES-DEGREE” untersuchten Forscher des Fraunhofer ISE+ E3M lab logoFreiburger Fraunhofer ISE und des E3MLab der Technischen Universität Athen gemeinsam, wie die europäischen Klimaschutzziele erreicht werden können und welche Auswirkungen dies auf den Anteil Erneuerbarer Energien am europäischen Strommarkt und den Stromaustausch zwischen den Ländern hat. Die Ergebnisse wurden jetzt in einem abschließenden Projektbericht veröffentlicht. weiterlesen…

Energie-Union: “EU-Kommission ohne Vision”

Gastkommentar: Festhalten an fossilien Energien und Atom-Subventionen

Der Vorschlag zur Energieunion hätte der EU-Energiepolitik eine neue Idee geben können – wenn er mutig genug gewesen wäre. Stattdessen will die Kommission an den überkommenen Strukturen einer fossil basierten Energiepolitik festhalten. Ein Gastkommentar von Claus Mayr und Sebastian Scholz (NABU) – mit freundlicher Genehmigung der Autoren. weiterlesen…

Energie-Union soll kommen – Kritik vom BEE

Wie das BMWi erklärte, hat die Europäische Kommission am 25.02.2015 die Mitteilung zur Europäischen Energieunion vorgelegt. Damit folgt sie der Aufforderung des Europäischen Rates vom 18.12.2014. Mit den fünf Dimensionen Energieversorgungssicherheit, Energiebinnenmarkt, Energieeffizienz, Dekarbonisierung des Energiemixes sowie Energieforschung adressiert die Mitteilung die europäische Energie- und Klimapolitik insgesamt. weiterlesen…

Große Hoffnungen in Energie-Union

Als „Meilenstein der Europäischen Union“ hat EU-Kommissar Miguel Arias Cañete die geplante europäische Energieunion bezeichnet. Cañete besuchte am 24.02.2015 den Bundestags-Ausschuss für Wirtschaft und Energie. Dessen Vorsitzender Peter Ramsauer (CSU) bezeichnete den deutschen Atomausstieg und die Energiewende als global einzigartige Herausforderung und würdigte die große Bedeutung für Europa. weiterlesen…

EU-Energy Union als Schlüssel zur Versorgungssicherheit

Positionspapier des Bundesverbandes Erneuerbare Energie e.V. (BEE)

“Es ist gut, dass mit der Energy Union für Europa ein stabiler und verlässlicher Rahmen für krisenfeste Energieversorgungssicherheit geschaffen werden soll“, sagt BEE-Vorstandsmitglied und Sprecher der Arbeitsgruppe Europa, Rainer Hinrichs-Rahlwes, betont aber: „Dies kann nur dann gelingen, wenn die Nutzung heimischer Erneuerbarer Energien als Kern der Lösung verstanden wird“. Der BEE hat heute ein Positionspapier an die EU-Kommission übersandt und auf aus seiner Sicht notwendige Prioritäten verwiesen. Das Strategiepapier der EU-Kommission zur Ausgestaltung der geplanten Energy Union wird in den nächsten Wochen erwartet. weiterlesen…