Richtungsweisend für Supraleiter-Forschung

Neue Verbindungen aus Lanthan und Wasserstoff

Alle heute bekannten und in Forschung und Industrie angewendeten Supraleiter sind nur unterhalb von 150 Grad Kelvin (rund -120° C) supraleitend. Weltweit werden daher Materialien gesucht, die diese Eigenschaft bei höheren Temperaturen haben. Aufgrund theoretischer Modellierungen sind Hydride immer stärker in den Fokus gerückt. Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Wissenschaftler*innen der Universität Bayreuth berichtet jetzt (22.11.2022) in Nature Communications über neue, unter hohen Drücken erzeugte Verbindungen aus Lanthan und Wasserstoff. Die überraschenden Strukturanalysen dieser Lanthanhydride werden die Suche nach neuen Supraleitern weiter voranbringen können. weiterlesen…

BMWi fördert Stromnetz ohne Energieverluste

Hochtemperatur-Supraleitungs-Kabel ransportiert verlustfrei Strom

Am 06.11.2020 ging das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie unterstützte Projekt „SuperLink“ an den Start. Das Projekt entwickelt ein sogenanntes Hochtemperatur-Supraleitungs-Kabel (HTSL), mit dem Strom unterirdisch ohne Energieverluste transportiert werden kann – so eine BMWi-Medienmitteilung. weiterlesen…

Energieeffizientes Supraleiterkabel für Zukunftstechnologien

„HTS CroCo“ kann große Mengen elektrischer Energie transportieren

Ob für die Anbindung von Windparks, für die Gleichstromversorgung auf Schiffen oder sogar für leichte und kompakte Hochstromleitungen in künftigen vollelektrischen Flugzeugen: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) haben ein vielseitiges Supraleiterkabel entwickelt, das auf einfache Weise industriell gefertigt werden kann. (Foto © ITEP, KIT) weiterlesen…