Urbanisierung nimmt weiter zu


Im Jahr 2050 werden zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten leben

Weltweit leben immer mehr Menschen in Städten. Während heute 55 Prozent der 7,62 Milliarden Erdenbürger Stadtbewohner sind, werden es im Jahr 2050 voraussichtlich zwei Drittel (68 Prozent) sein. Besonders stark nimmt die Urbanisierung in Entwicklungs- und Schwellenländern zu, wie die 16.05.2018 veröffentlichten World Urbanization Prospects der Vereinten Nationen zeigen. Weltweit wird die Zahl der Stadtbewohner den Projektionen zufolge bis zum Jahr 2050 um 2,5 Milliarden Menschen zunehmen, fast ausschließlich in Asien und Afrika. In Deutschland leben schon heute drei von vier Bewohnern (77 Prozent) in Städten, im Jahr 2050 werden es voraussichtlich 84,3 Prozent sein. weiterlesen…

Der Umzug der Menschheit: Die transformative Kraft der Städte


WBGU übergab Gutachten zur UN-Konferenz Habitat III

Die größte Migrationsbewegung unserer Zeit ist die vom Land in die Städte mit weltweit mehr als 2 bis 3 Milliarden Menschen innerhalb weniger Jahrzehnte. Diesem Urbanisierungsschub und seinen Folgen für den globalen Wandel imÜbergabe des WBGU-Gutachtens 'Der Umzug der Menschheit - Die transformative Kraft der Städte' an die Bundesregierung - Foto © WBGU 21. Jahrhundert widmet sich das neue Hauptgutachten “Der Umzug der Menschheit: Die transformative Kraft der Städte” des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), das am 25.04.2016 der Bundesregierung übergeben wurde. weiterlesen…