Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Freiburg und GLS-Bank gewinnen

Freiburg ist nachhaltigste Großstadt, GLS Bank nachhaltigstes Unternehmen

Zum ersten Mal können sich in Deutschland drei Städte rühmen, die nachhaltigsten zu sein: Das baden-württembergische Freiburg in der Kategorie Großstadt, Neumarkt in der Oberpfalz als Stadt mittlerer Größe und Wunsiedel im bayerischen Fichtelgebirge als Deutschlands nachhaltigste Kleinstadt. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis wird seit 2008 verliehen; bisher waren lediglich Unternehmen ausgezeichnet worden, die vorbildlich wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden. Freiburg überzeugte die Jury unter Leitung des RNE-Generalsekretärs Günther Bachmann etwa durch einen generationengerechten Schuldenabbau, energieschonende Baustandards oder ein Verkehrskonzept mit starkem Ausbau von Rad- und Fußverkehr. Das 39.000 Einwohner zählende Neumarkt sei unter anderem im Bereich Klimaschutz vorbildlich. Wunsiedel mit seinen 9500 Einwohnern investiere nicht nur viel in die Energiewende, sondern sei Vorbild, wie eine strukturschwache Region Abwanderung und Überalterung der Bevölkerung durch Image- und Wirtschaftsförderung abmildern könne. Zusätzlich zum Nachhaltigkeitspreis wird den drei Städten von der Allianz Umweltstiftung eine Summe für weiterführende Projekte zur Verfügung gestellt.

Lebensmittelproduzent nahm kurzfristige Umsatzeinbußen in Kauf

Als „Deutschlands nachhaltigstes Unternehmen“ ist die GLS Bank (=”Gemeinschaftsbank für Leihen und Schenken”) ausgezeichnet worden, die „seit 38 Jahren ausschließlich sozial-ökologisch orientierte Geschäftsmodelle fördert“, so die Begründung der Jury. Die Tiefkühlmarke Frosta ist ebenfalls ausgezeichnet worden, weil sie seit zehn Jahren auf Zusatzstoffe wie Farbstoffe, Aromazusätze oder Geschmacksverstärker verzichtet, obwohl die Umstellung zunächst zu Umsatzverlusten geführt hatte.

Weitere Preise gingen an das Sozialunternehmen AfB aus dem baden-württembergischen Ettlingen, das an zehn Standorten gebrauchte IT-Hardware verkauft und zur Hälfte Menschen mit Behinderung beschäftigt. Der Ludwigsburger Mittelständler Kübler mit 100 Mitarbeitern wurde für das „wahrscheinlich effizienteste Wa?rmekonzept fu?r Großra?ume“ ausgezeichnet. Die Symrise AG aus dem niedersächsischen Holzminden produziert Duft- und Geschmacksstoffe und erhielt einen Preis für sein Engagement für Vanillebauern in Madagaskar.