Kleinwind: “Kombination ist der Schlüssel”

Goldbeck Solar setzt auf Kombination von Photovoltaik und Kleinwindkraft

“Kombination ist der Schlüssel” überschreibt Goldbeck Solar seine Pressemitteilung, in der die Installation einer Kleinwindenergie-Anlage im Dezember 2014 auf dem Parkhausdach des Unternehmenssitzes in Hirschberg veröffentlicht wird. Die Anlage soll die Absicht des Solar-Unternehmens symbolisieren, als weiteres Puzzleteil für eine energetische Gesamtlösung künftig auch Kleinwind-Anlagen anzubieten.

Der Prototyp hat eine Leistung von 1,5 Kilowatt und produziert – ebenso wie die PV-Anlage – je nach Wetterlage mehr als 2000 kWh nachhaltigen Strom pro Jahr. Dieser wird direkt im daneben stehenden Bürogebäude verbraucht. Wetterbedingte Überschüsse speist Goldbeck ins öffentliche Netz ein. Die Kleinwindenergie-Anlage soll zeigen, dass Turbinen ohne störende Vibrationen im Gebäude auf Dächern installiert werden können.

Mit der Kombination von Photovoltaik und Kleinwindkraft verfolgt Goldbeck Solar sein Ziel eines energie-autonomen Parkhauses weiter. Den Kunden soll eine wirtschaftliche energetische Gesamtlösung für ihre Gebäude angeboten werden, die Photovoltaik, Kleinwindenergie, Blockheizkraftwerke, Batteriesysteme und weitere Komponenten sinnvoll miteinander kombiniere. Es entstehe ein „energetischer Baukasten“, dessen Bestandteile bestens auf Standort und Umweltbedingungen abgestimmt würden.

Ziel sei es, dass Kunden einen möglichst großen Anteil ihrer benötigten Energien – elektrisch wie thermisch – selbst erzeugen könnten. Durch geringe Entstehungskosten spare der Kunde Geld und friere einen Teil seiner Energiekosten über Jahre hinweg ein. Das mache ihn unabhängiger von Weltmarktschwankungen und Preisanstiegen.

->Quelle: goldbeck-solar.de