Energiespeicher von morgen aus natürlichen Rohstoffen

Lesehinweis: Essbare Salzwasserbatterien und Kaffeesatz als Methanspeicher

Viele Forscher verfolgen bei der Erforschung und Entwicklung von Energiespeichern zunehmend natürliche Ansätze und setzen auf die Natur. Sie entwickeln essbare Salzwasserbatterien, verwenden Schilf zur Leistungssteigerung, Zigarettenstummel als leitfähiges Material oder Kaffeesatz als Methanspeicher. Ein Bericht auf energiezukunft.

“Auch wenn Batterien wohl nicht zum Essen hergestellt werden, gibt es zumindest einen Hersteller, dessen Produkte ohne Nebenwirkungen gegessen werden können”, beginnt Clemens Weiß seine Zusammenstelung. Gemeint  ist das US-Unternehmen Aquion Energy – es stelle Batterien aus Kohlenstoff, Manganoxid und Salzwasser her, die keine giftigen Stoffe enthalten. CEO Scott Pearson habe die Umweltfreundlichkeit vor zwei Jahren mit einem beherzten Biss in einen Prototypen bewiesen. Weiß: “Die Entwicklung von Energiespeichern, neue Ideen und Konzepte boomen. Viele Entdeckungen scheitern zwar in der Praxis oder sind zu umständlich, einige lassen sich wirtschaftlich nicht realisieren. Aber die Energiespeicherforschung und Entwicklung braucht frische Ideen, die ausprobiert werden wollen.”

->Quelle und vollständiger Artkel: energiezukunft.eu