Buch: Nachhaltige Energiestrategie für Iran

Online frei verfügbar: Analysen und Impulse für künftige Energiestrategie Irans

Wupp Inst logoSeit mehr als zwölf Jahren untersucht ein Team von Sustainable Energy Strategy for Iran - CoverWissenschaftler(inne)n aus Iran und Deutschland (Wuppertal-Institut) “Struktur und Perspektiven des iranischen Energiesystems unter dem Blickwinkel einer nachhaltigen Entwicklung dieses Systems. Sie stellten fest (und veröffentlichten das jetzt als Buch): Iran ist reich an natürlichen Ressourcen, einschließlich großer Vorkommen fossiler und erneuerbarer Energiequellen.

Iranische Ölbohrinsel (Modell in Bank Pasargad) - Foto © Gerhard Hofmann, Agentur Zukunft für Solarify 20160411Das Land hat zudem eine junge, wachsende Bevölkerung und zeichnet sich durch eine hohe Dynamik aus. Sofern diese Faktoren gezielt eingesetzt werden, bilden sie den Schlüssel für eine vielversprechende Zukunft des Landes und bieten Gestaltungsperspektiven des Energiesystems. Unter anderem aufgrund niedriger Energiepreise und subventioniertem Energiekonsum hat der Iran aktuell einen hohen Nord-Teheran mit Umspannwerk - Foto © Gerhard Hofmann, Agentur Zukunft für SolarifyPro-Kopf-Energieverbrauch und einen sehr geringen ökonomischen Nutzen pro verbrauchter Energieeinheit. Diese Ineffizienz ist für das Land eine große Hürde bei seiner wirtschaftlichen Entwicklung und wirkt sich zudem äußerst negativ auf den öffentlichen Haushalt sowie die Umwelt und die Innovationsdynamik aus. Daher hätte die Umsetzung einer nachhaltigen Energiestrategie für den Iran selbst und die internationale Staatengemeinschaft vielfältige Vorteile.

Entwicklung des iranischen BIPs - Grafik © wuppinst.org[note Entwicklung des iranischen BIPsBIP in Billionen Rial (2005).Quelle: Iranische Zentralbank, Wirtschaftsdaten, 2014 – Sustainable Energy Strategy for Iran, Wuppertal Spezial 51, Abbildung 2.1]

Das neue Buch “Sustainable Energy Strategy for Iran” ist das Ergebnis einer langjährigen internationalen Forschungszusammenarbeit zwischen Wissenschaftler(inne)n (Saeed Moshiri, Stefan Lechtenböhmer, Farideh Atabi, Katharina Knoop, Mohssen Massarrat, Mohammad Hassan Panjeshahi, Magdolna Prantner, Dieter Seifried, Nikolaus Supersberger) von verschiedenen iranischen Universitäten sowie der Iranian Energy Association und deutschen Wissenschaftler(inne)n vom Wuppertal Institut, Büro Ö-quadrat und der Universität Osnabrück. Diese Forschungsinitiative begann 2003 mit dem Ziel, vorhandenes Wissen über Nachhaltigkeitsstrategien im Energiebereich sowohl aus Deutschland als auch weltweit zusammenzustellen und die aktuellsten Forschungsergebnisse zu Erneuerbaren Energien und Energieeffizienz den wissenschaftlichen und politischen Institutionen im Iran zur Verfügung zu stellen.

Folgt: Vision eines nachhaltigeren iranischen Energiesystems