“Solar-Lindbergh” in Europa

Solar Impulse 2 in Sevilla gelandet

Nach Landung in Sevilla - Screenshot © solarimpulse.comDie „Solar Impulse 2 (Si2)“ hat als erstes solargetriebenes Flugzeug den Atlantik überquert. Drei Tage und drei Nächte nach dem Start vom New Yorker John F. Kennedy-Flughafen landete Bertrand Piccard die Maschine am 23.06.2016 in Sevilla im Süden Spaniens. Das Sonnenflugzeug brauchte für die 6.765 Kilometer über den  Atlantik  (mit 95 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit und maximal 8.543 Meter Flughöhe) 71 Stunden und 8 Minuten – knapp 20 Stunden weniger als ursprünglich eingeplant.

Piccard im Cockpit während des Atlantig-Überflugs - Screenshot © solarimpulse.comWährend der Überquerung des Atlantischen Ozeans brach Piccard mehrere Weltrekorde (FAI – Bestätigung ausstehend): Die Ankunft in Spanien markiert den Abschluss des ersten elektrischen, Sonnenenergie-getriebenen und schadstofffreien Transatlantikflugs. Dazu gehören weiter Weltrekorde in zurückgelegter Distanz und geflogener Höhe in der Kategorie Elektroflugzeuge sowie zurückgelegte Distanz für eine vorangemeldete Leistung in der Kategorie Solarflugzeuge. Solar Impulse 2 legte den Flug ohne Zwischenlandung zurück. „Wir wollen eine neue Welt repräsentieren, eine Welt mit sauberer Technologie“, sagte Piccard laut einer Mitteilung über die Motivation der Sonnenflieger. „Die Zukunft ist sauber, und sie hat jetzt begonnen.“

Vorläufer Lindbergh

Lindbergh vor Spirit of St. Louis - Foto © solarimpulse.comSeit vielen hundert Jahren gilt der Atlantik bei Abenteurern und Entdeckern als Versuchsgelände für die unterschiedlichsten Transportmittel wie Flugzeuge, Luftschiffe , Heißluftballons und sogar Surfbretter. Vor über 500 Jahren machte sich Christoph Kolumbus von Cadiz auf ins Unbekannte, um schließlich (ungewollt) Amerika zu entdecken. Im vergangenen Jahrhundert vollendete Charles Lindbergh mit seinem experimentellen Flugzeug Spirit of St. Louis den ersten transatlantischen Soloflug und ebnete so den Weg in die kommerzielle Luftfahrt.

Bertrand Piccard nach Landung in Sevilla - Screenshot © solarimpulse.comAm 23.06.2016 hat die Solar Impulse als Wegbereiter für eine Zukunft mit sauberen Technologien und den Einsatz effizienter Energien diese Überquerung ohne einen Tropfen Treibstoff und ohne Zwischenfall beendet. Bertrand Piccard, Initiator und Vorsitzender von Solar Impulse: „Der Atlantik steht seit jeher für den Übergang zwischen der alten und der neuen Welt. Während diese Welten sich früher auf geographische Kontinente bezogen, stehen sie heute für unterschiedliche Einstellungen. Die alte Welt ist eine Welt mit ineffizienten, umweltverschmutzenden Maschinen, die Raubbau an den Rohstoffreserven der Erde betreiben. Die neue Welt ist eine Welt mit modernen, sauberen Technologien, mit denen der globale Energieverbrauch halbiert werden kann und welche die natürlichen Ressourcen schützen sowie die Lebensqualität verbessern. Mit diesem Transatlantikflug möchten wir die Menschen inspirieren, den Einsatz sauberer Technologien überall auf der Welt voranzutreiben“.

Nach der Landung in Fort Worth, USA - Piccard und Borschberg © solarimpulse.comIm vergangenen Jahr vollendete André Borschberg (Foto re.) mit Si2 in einer fünf Tage und Nächte dauernden Pionierleistung die Überquerung des Pazifiks von Japan nach Hawaii und erbrachte so den Beweis dafür, im Grunde unbegrenzt fliegen zu können. Heute vollendete Bertrand Piccard die Überquerung des Atlantiks und bestätigte somit symbolisch die Reife und Einsatzfähigkeit sauberer Technologien, mit dem klaren Ziel, Menschen und Nationen dazu anzuregen, diese auch überal l im Alltag einzusetzen. Der Transatlantikflug von Solar Impulse ist mehr als eine Luftfahrtpremiere; er ist eine Premiere in der Geschichte erneuerbarer Energien.

->Quelle: