Superlativ der Sonnenwärme

Ludwigsburger Solarwärmeprojekt mit 10,4 Mio. vom BMUB gefördert

Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin im BMUB, überreichte den Stadtwerken Ludwigsburg-Kornwestheim am 12.05.2017 den Förderbescheid für ein Klimaschutz-Modellprojekt zur Errichtung eines Fernwärme-Verbundnetzes. Durch das kommunale Modellvorhaben wird eine der größten Solarthermie-Anlagen Deutschlands mit einer Kollektorfläche von mehr als 10.000 Quadratmetern errichtet und an ein Fernwärmenetz angeschlossen. Anlagen dieser Größenordnung sind bisher selten – so eine BMUB-Medienmitteilung.

[note v.li.: Ursula Keck (stv. AR-Vors. SWLB und OBin Kornwestheim), Werner Spec (AR-Vors. SWLB und OB Ludwigsburg), Rita Schwarzelühr-Sutter, Bodo Skaletz, Geschäftsführer SWLB,  Steffen Bilger (MdB), Jürgen Walter (MdL)] Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) haben beim Förderaufruf für kommunale Klimaschutz-Modellprojekte im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative des BUMB offenbar überzeugt – denn ihr Förderantrag für das Modellprojekt SolarHeatGrid zur “Errichtung und Anbindung einer der größten Solarthermie-Anlagen in Deutschland an ein optimiertes Wärmeverbundnetz” wurde bewilligt.

Schwarzelühr-Sutter: „Um beim Klimaschutz voranzukommen, müssen die neuesten Technologien auf innovative Weise angewandt werden. Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim zeigen, dass es in der kommunalen Infrastruktur hohe Potenziale für den Klimaschutz gibt. Deshalb freue ich mich, heute den Förderbescheid über 10,4 Millionen Euro aus der Nationalen Klimaschutzinitiative zu übergeben.“

Der Zusammenschluss mehrerer Wärmenetze in Ludwigsburg zu einem Verbund bietet erhebliche Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung. Die Treibhausgas-Einsparungen gegenüber dem bisherigen Betrieb werden hier bis 40 Prozent betragen. Der offizielle Startschuss für die praktische Projektphase ist der 1. Juni 2017. Circa fünf Kilometer Fernwärmeleitungen werden für den Anschluss der Solarthermie-Anlage und den Netzverbund in den kommenden drei Jahren neu verlegt. Im Rahmen des Projektes wird der bestehende vorwiegend erneuerbar betriebene Ludwigsburger Fernwärmeverbund mit einem großen Wärmespeicher verbunden. Gleichzeitig werden die aktuell noch fossil versorgten Netze Rotbäumlesfeld, Technische Dienste Ludwigsburg (Gänsfußallee 21) und Kornwestheim-Nord zusammengeschlossen.

Die Förderung über 10,4 Mio. Euro erfolgt aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI). Um Kommunen bei der Nutzung der Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Einsparung von Treibhausgasen zu unterstützen, fördert das Bundesumweltministerium kommunale Klimaschutz-Modellprojekte.

Folgt: Zukunftsweisend für erneuerbare kommunale Wärmeversorgung