Energiewende in Hindelang

Erste Großbatterie im Allgäu in Betrieb

Die Energiewende ist im tiefsten Allgäu angekommen: Im entlegenen Ortsteil Bruck von Bad Hindelang bei Sonthofen steht seit kurzem die erste Großbatterie mit mehr als einem Megawatt Leistung so das Nürtinger Speicher-Unternehmen ADS-TEC in einer Medienmitteilung am 08.02.2018. Der Großspeicher ist in das europäische Verbundnetz eingebunden und übernimmt seit Februar 2018 Aufgaben der Netzstabilisierung.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Kraftwerken ist die Reaktionszeit eines Lithium-Ionen-Batteriespeichers sehr schnell und flexibel. Im Bruchteil von Sekunden kann eine große Menge an Strom aus dem Netz aufgenommen und wieder abgegeben werden. Auch aus wirtschaftlichen Gründen bietet diese Technologie heute schon Vorteile. Die Anlage in zwei Containern wurde inklusive Trafo, Wechselrichter, Steuerung und Klimatisierungstechnologie innerhalb weniger Monate als schlüsselfertiges System geliefert. Sie wurde wie alle bisherigen StoraXe-Großbatterien von ADS-TEC auf Anhieb präqualifiziert. Das Nürtinger Unternehmen ist auch für die Inbetriebnahme und Wartung zuständig und übernahm die Leistungen von der Planung über Bau und Installation bis hin zur Gestaltung der einzelnen technischen Komponenten. Dadurch, dass ADS-TEC über alle Kompetenzen verfügt, angefangen von der individuellen Zellintegration auf Modulebene bis hin zur IT-Anbindung an die eigene Cloud-Plattform, entsteht eine hocheffiziente Lösung, die zudem viele interessante Geschäftsmo-delle ermöglicht.

[note    Eine letzte Herausforderung stellte der Transport durch die verschneite Berglandschaft mit kleinen Brücken und schmalen Wegen zum abgelegenen Standort neben einem Wasserkraftwerk der Allgäuer Kraftwerke in Bruck*) dar – Foto © Allgäuer Kraftwerke GmbH]

Die Anlage ist ein eigenständiges Engagement der neu gegründeten Projektgesellschaft AllgäuSpeicher GmbH & Co. KG, die aus den Partnern Allgäuer Überlandwerk GmbH und enesto GmbH besteht und den Betrieb des Großspeichers übernimmt. Die technische und kaufmännische Betriebsführung liegt in den Händen der Allgäuer Kraftwerke GmbH. AllgäuSpeicher hat die Investitionsentscheidung aus wirtschaftlichen Gründen getroffen und agiert ohne Fördermittel. ADS-TEC ist als Spezialist für professionelle Batterielösungen strategischer Partner der enesto, eine Gesellschaft für Projektentwicklung und Betrieb großer Batteriespeichersysteme. Ziel ist es, gemeinsam weitere Großspeicherprojekte im In- und Ausland zu realisieren.

[note *) Bereits seit 1927 betreiben die Allgäuer Kraftwerke im Hindelanger Ortsteil  Bruck bei Hinterstein ein Wasserkraftwerk. In einer wildromantischen Schlucht im Retterschwanger Tal wird vom Gebirgsbach Bsonderach Wasser in ein Staubecken abgeleitet. Über eine unterirdische Druckrohrleitung stürzt es ins eigentliche Kraftwerk Bruck. Alle Anlagen sind in die natürliche Umgebung eingebunden und bilden neue Reservate für Flora und Fauna. Ein gelungenes Beispiel dafür, dass Wasserkraft zur Stromerzeugung auch in einer schönen Berglandschaft durchaus praktikabel ist und eine Naturlandschaft ergänzen kann. 1997 wurde das Kraftwerk komplett modernisiert und auf den neuesten technischen Stand gebracht. Die Anlage trägt einen bedeutenden Anteil zur Nutzung regenerativer Energien bei. Der im Wasserkraftwerk Bruck erzeugte Strom erspart der Umwelt jährlich ca. 4.500 Tonnen CO2.]

Die ADS-TEC GmbH ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit Hauptsitz in Nürtingen bei Stuttgart und gegenwärtig rund 240 Mitarbeitern. Das Unternehmen entwickelt und produziert hochwertige und langzeitverfügbare Industrial-IT-Systeme sowie skalierbare Lithium-Ionen-Batteriespeicherlösungen inklusive Energiemanagementsysteme für den Heim-, Industrie- und Infrastrukturbereich. ADS-TEC Geschäftsführer Thomas Speidel ist Präsident des Bundesverbandes Energiespeicher (BVES) e.V. und im Vorstand der StoREgio Energiespeichersysteme e.V. Durch Initiativen in zahlreichen von Bund und Ländern geförderten Projekten steht ADS-TEC in enger Verbindung zu Unternehmen und Forschungseinrichtungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

->Quellen: