Klimawandel birgt Milliardenrisiko – und Billionenchance

Die steigende Nachfrage nach Elektromobilität gibt vielen befragten Großkonzernen Hoffnung, vom Klimawandel auch profitieren zu können

Was kostet der Klimawandel die Wirtschaft? Einer Umfrage unter 215 der weltgrößten Unternehmen zufolge birgt die globale Erwärmung Risiken von mehreren hundert Milliarden Dollar. Warum die Zuversicht dennoch überwiegt beschreibt Stephan Knieps in der Wirtschaftswoche vom 04.06.2019.

Es mag verwirrend klingen, aber auch der Klimawandel hat neben einer schlechten auch eine gute Seite – zumindest aus Sicht der weltgrößten Unternehmen. Laut einer Umfrage der Londoner Non-Profit-Organisation Carbon Disclosure Project (CDP) unter 215 Großkonzernen sehen die meisten zwar infolge des Klimawandels erhebliche Geschäftsrisiken in Höhe von rund 970 Milliarden US-Dollar in den kommenden fünf Jahren; aber eben auch Chancen beim Übergang zu einer klimafreundlicheren Wirtschaft in der Größenordnung von 2,1 Billionen US-Dollar – mithin also mehr als das Doppelte.

Die Risiken sehen viele Konzerne im Verzicht auf fossile Brennstoffe und in Gestalt von Schäden durch zunehmende Wetterextreme wie Überschwemmungen, Tornados und Dürren. Etwa die Hälfte der hiervon verursachten zusätzlichen Ausgaben wird als „wahrscheinlich bis praktisch sicher“ angesehen. Eine steigende Nachfrage nach Elektrofahrzeugen und anderen emissionsarmen Dienstleistungen und Produkten sowie das Geschäft mit erneuerbaren Energien macht indes vielen Großunternehmen Hoffnung, am durch den Klimawandel veränderten Verbraucherverhalten zu profitieren. …

->Quelle und ganzer Artikel: Wirtschaftswoche/wiwo.de/kosten-fuer-die-wirtschaft-klimawandel-birgt-milliardenrisiko-und-billionenchance