Bedeutung der Bürgerenergie für globale Energiewende

Energy Watch Group und „Community Energy Group“ der IRENA Coalition for Action formulieren politischen Appell für weltweite Unterstützung der Bürgerenergien

In dem am 09.12.2020 erschienen White Paper „Stimulating Investments in Community Energy“ der IRENA Coalition for Action werden die Bedeutung der Bürgerenergie wir den weltweiten Ausbau der Erneuerbaren Energien hervorgehoben und Maßnahmen aufgezeigt, wie Investitionen in Bürgerenergie-Projekte erhöht werden können. Hierbei finden auch deutsche Projekte Erwähnung, zum Beispiel die Region Rhein-Hunsrück, wie Hans-Josef Fell am 11.12.2020 auf seinem Internet-Portal schreibt:

“Alle Kommunen bis hin zu nationalen Regierungen sollten dieses Papier bekommen, weil viele politische Entscheidungsgremien, bis hin zur deutschen Regierung, die Bedeutung der Bürgerenergien für Klimaschutz und den Ausbau der Erneuerbaren Energien bis heute unterschätzen. Verbreiten Sie diese einmalige internationale Unterstützung für die Bürgerenergie.

Der nachfolgende Text wurde am 09.12.2020 als Pressemitteilung der IRENA Coalition for Action auf Englisch veröffentlicht.

IRENA Coalition for Action veröffentlicht neuen Bericht zur Förderung von Investitionen in Bürgerenergie-Projekte

Von Bürger*innen geführte Projekte für erneuerbare Energien – allgemein als „Bürgerenergie“ bekannt – können eine wichtige Rolle spielen, bei Energiewende und der wirtschaftlichen Erholung nach COVID-19, indem sie den lokalen sozioökonomischen Nutzen der erneuerbaren Energien maximieren und die öffentliche Unterstützung für die Energiewende erhöhen.

Das neueste Whitepaper der Coalition for Action der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) analysiert Maßnahmen, die Bürgerenergie fördern und erhalten. Obwohl Investitionen von Bürger*innen und Gemeinden in erneuerbare Energien in vielen Ländern zugenommen haben, war der globaler Wissensaustausch diesbezüglich bisher begrenzt. Das vorliegende Papier füllt diese Lücke, indem es politische Maßnahmen und Finanzierungsmechanismen vorstellt, die „Best Practices“ widerspiegeln und den Regierungen und Finanzinstitutionen Empfehlungen gibt, wie der Ausbau der Bürgerenergie beschleunigt werden kann und dessen Vorteile genutzt werden können.

Um Investitionen in die Bürgerenergie zu erhöhen, empfiehlt die Coalition for Action den Regierungen und Finanzinstitutionen die folgenden sieben Maßnahmen:

  • Bewusstsein schaffen und ein gemeinsames Verständnis von Bürgerenergie entwickeln.
  • Ziele und Politikentwürfe, die die Bürgerbeteiligung und lokale sozioökonomische Entwicklung wertschätzen.
  • Einrichtung spezieller Agenturen oder zentraler Anlaufstellen zur Unterstützung der Bürgerenergie.
  • Bürgerenergie-Projekten den Zugang zu Kapital durch gezielte öffentliche Finanzierung erleichtern.
  • Unterstützung innovativer Finanzierungsmechanismen und Geschäftsmodelle für Bürgerenergie-Projekte und die am stärksten betroffenen Gemeinden.
  • Förderung der Zusammenführung von und Zusammenarbeit zwischen Bürgerenergie-Projekten.
  • Einbindung von Bürgerenergie in Energie-Zugangs- und lokale Entwicklungsprogramme.

Um das Whitepaper der IRENA Coalition for Action anzusehen, klicken Sie bitte hier.

Über die Coalition
Die IRENA Coalition for Action bringt führende Akteure im Bereich der erneuerbaren Energien aus der ganzen Welt zusammen mit dem gemeinsamen Ziel, die Einführung erneuerbarer Energien voranzutreiben. Die Coalition erleichtert globale Dialoge zwischen dem öffentlichen und dem privaten Sektor, um Maßnahmen zur Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien am globalen Energiemix und zur Beschleunigung der globalen Energiewende zu entwickeln.”

->Quelle und weitere Informationen: