Batteriefabrik: Standort Münster weiter umstritten

Kleine Anfrage von Bündnis90/Die Grünen

Sogenannte Good Governance sei der Regierung auch bei Förderung von Wissenschaft und Forschung “ein wichtiger Auftrag” – so der parlamentseigene Pressedienst heute im bundestag, schreibe sie in ihrer Antwort (19/16874) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (19/16078). Die Fragesteller hatten allgemein gefragt, inwiefern “öffentliche Vergabeverfahren in der Wissenschaft transparent und nachvollziehbar vonstatten gehen und Willkür entgegengetreten wird, damit das Vertrauen in den Forschungsstandort Deutschland und in die Freiheit der Wissenschaft keinen Schaden nimmt”. Im Besonderen ging es den Grünen um “das Vergabeverfahren der Batteriezellenforschung”, das derzeit vom Bundesrechnungshof geprüft werde – dort habe Bundesforschungsministerin Karliczek entsprechende Bedenken “nicht ausräumen können”. weiterlesen…

EU-Kommission genehmigt Milliarden-Staatshilfen für Batteriezellen-Allianz

Europa bündelt Kapazitäten zur Batteriezellherstellung

Die Brüsseler Wettbewerbshüter haben die geplanten Staatsbeihilfen mehrerer EU-Mitgliedsstaaten zum Aufbau einer Batteriezellen-Fertigung in Europa in Höhe von insgesamt 3,2 Milliarden Euro gebilligt. Wettbewerbskommissarin Vestager erklärte, sie sehe keine drohende übermäßige Verfälschung des Wettbewerbs – als wichtiges Vorhaben von gemeinsamem europäischem Interesse könne der Plan umgesetzt werden. weiterlesen…

Fraunhofer startet Forschungsfertigung Batteriezelle

“2019 Jahr der Wende im europäischen Batteriemarkt”

Stromspeicher sind unverzichtbar für die Energie- und Mobilitätswende. Bei der Entwicklung innovativer Speichertechnologien kann Deutschland eine exzellente Forschungslandschaft vorweisen. Das bestätigt das zuletzt deutlich gestiegene Interesse an Deutschland als Standort für die industrielle Herstellung von Batterien. Die Forschungsfertigung Batteriezelle ist die richtige Antwort auf den gestiegenen internationalen Marktbedarf und soll dazu beitragen, den Technologiestandort Deutschland im internationalen Wettbewerb auch langfristig erfolgreich zu positionieren, so die Fraunhofer-Gesellschaft in einer aktuellen Mitteilung. Im Rahmen eines Projekt-Kick-offs nahm die Forschungsfertigung Batteriezelle am 27.11.2019 in Münster offiziell ihre Arbeit auf. weiterlesen…

Multi-Energie-Kraftwerk in China am Netz

Kraftwerk kombiniert Wind, Sonne und Speicher

In China ist nach einer 17 Tage dauernden Testphase ein Multi-Energie-Kraftwerk ans Netz gegangen, das Wind- und Solarstrom generiert und speichert. Beteiligt ist auch der chinesische Lithium-Ionen-Speicherhersteller Contemporary Amperex Technology Co Ltd (CATL). Der hat für das Luneng Haixi Multi-mixed Energy Demonstration Project ein Energiespeichersystem mit einer Kapazität von 100 MWh geliefert, das 650 MW fluktuierenden Solar- und Windstrom ausbalancieren soll, wie das Unternehmen jetzt bekanntgab. Bei dem Vorhaben handele es sich um das erste Projekt seiner Art in China, das Windkraft (400 MW), Photovoltaik (200 MW) und konzentrierte Solarenergie (50 MW) in ein einheitliches Netzsystem integriert. weiterlesen…

Shell schluckt sonnen

Preis unbekannt

Shell Overseas Investment B.V. übernimmt den Batteriehersteller sonnen Gruppe (Wilpoldsried im Oberallgäu) – laut Medienmitteilungen von Shell und sonnen “einen der führenden Anbieter von intelligenten Stromspeichern und innovativen Energiedienstleistungen für Privathaushalte”. Nachdem der niederländisch-britische Ölmulti bereits im Mai 2018 mit 60 Millionen Euro bei sonnen eingestiegen war, wird das Unternehmen nun – nach Zustimmung der Regulierungsbehörden – zu einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft von Shell New Energies. Über die Kaufsumme wurde nichts bekannt. weiterlesen…