Bidens Klima-Team: haben die von Trump angerichteten Schäden unterschätzt

Aktuelle Bestandsaufnahme der US-Umweltbehörde hat größere Negativ-Folgen ergeben als angenommen

Dem Übergangsteam des designierten Präsidenten Joe Biden zufolge hat die Trump-Regierung den Plänen der neuen Regierung, den Klimawandel anzugehen, mehr Steine in den Weg gelegt als befürchtet. Laut Adam Aton in E&E News am 06.01.2021 hat ein Überprüfungsteam tiefere Budgeteinschnitte, größere Personalkürzungen und eine systematischere Abschaffung von Klimaprogrammen und -forschungsvorhaben vorgefunden haben, als sie erwartet hatten. weiterlesen…

EPA entlässt unbequeme Wissenschaftler


US-Umweltbehörde wird auf Klimaskepsis getrimmt – Macron lädt ein

Präsident Trump lässt die Umweltbehörde weiter umbauen und Wissenschaftler durch Industrievertreter ersetzen – der neu gewählte französische Präsident Macron lädt US-amerikanische Klimaexperten per Facebook-Video nach Frankreich ein, berichtet Nicole Allé in energiezukunft – mit freundlicher Genehmigung. weiterlesen…

Die Zeit: Trump beginnt mit Zerstörung von Obamas Klimaschutzerbe


Entscheidende Schwächung der Umweltbehörde EPA

“Lange angedroht, macht der US-Präsident ernst: Trump will den Klimaschutzetat streichen und lockert Grenzwerte für Abgase und CO2. Wird er das Pariser Abkommen brechen?” fragt in der Wochenzeitung Die Zeit. Dass sein Artikel auf großes Interesse stieß, belegen . weiterlesen…