taz: “Fracking-Land ist abgebrannt”

USA droht Umwelt- und Klimadesaster

“In den USA bahnt sich ein Umweltdesaster an”, schrieb die taz am 18.08.2020. Die Corona-Pleitewelle der Frackingfirmen lasse unzählige Bohrlöcher ohne Sicherungsmaßnahmen verwaist zurück, durch die große Mengen Methan ausströmen – “rohes” Erdgas, wenn man so will. Nachdem die im Juli auf ihrer Titelseite groß über 250 bevorstehende Pleiten von Öl- und Gasfirmen und die gefährliche Hinterlassenschaft der Fracker berichtet hatte, griff nun laut dem neoliberalen (und nicht eben als Biden/Harris-freundlich verschrienen) Blatt Forbes der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden das Thema auf. weiterlesen…