Solarstrom vom eigenen Dach bringt gute Rendite

Möglichst groß und ohne Speicher: So ist PV am wirtschaftlichsten – Studie ermittelt Renditen bis 4,7 Prozent – Smart Meter problematisch

Eigenheimbesitzer sollten die Leistung ihrer Photovoltaikanlage nicht am Stromverbrauch des Haushalts ausrichten, sondern ihr Dach voll ausnutzen. Liegt ein Teil des Dachs unnötig brach, schmälert das neben dem Klimaschutzeffekt auch die Wirtschaftlichkeit der Anlage. Ausnahme sind Leistungen zwischen 10 und 12 kW – diese Größen sollten aus wirtschaftlicher Sicht vermieden werden. Diese Aussagen stützt die Verbraucherzentrale NRW auf eine von ihr beauftragte Kurzstudie der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin. weiterlesen…

Digitalisierung der Energiewende droht zu scheitern


Sicherheit und Vernetzung

“Mit der Digitalisierung der Energiewende droht wieder ein anspruchsvolles Großprojekt zu scheitern”, sagt der Wissenschafts- und IT-Journalist Peter Welchering im Deutschlandfunk und und auf zdf.de. Einen Grund dafür sieht er darin, “dass die Sicherheit der geplanten intelligenten Stromzähler weiter ungeklärt ist”. Aber auch andere wichtige IT-Projekte kämen derzeit nicht voran. weiterlesen…

Günstiger Strom und kostenlose Smart Meter


Sonnen stellt neuen Stromtarif für Besitzer von PV-Anlagen vor – 60-Mio-Vertrag mit australischem Partner

sonnen führt einen neuen Stromtarif für Besitzer bestehender PV-Anlagen ohne Stromspeicher ein: Bei sonnenStrom solar könne man Mitglied der sonnenCommunity werden und somit Strom von anderen Mitgliedern beziehen, heißt es in der Pressemitteilung der Firma. Dadurch könnten Haushalte ihre Stromkosten bereits im ersten Jahr deutlich senken. weiterlesen…