Forschungsprojekt Netz:Kraft


Erneuerbare Energien können wesentlichen Beitrag zum Netz-Wiederaufbau nach Stromausfällen leisten

Auch bei einer Energieversorgung, die zu über 80 Prozent durch Erneuerbare Energien erfolgt, wird es zukünftig möglich sein, die Stromversorgung nach Netzausfällen zuverlässig und schnell wiederherzustellen. Dies ist eines der Ergebnisse des Verbund-Forschungsprojekts Netz:Kraft, das seit Januar 2015 neue Konzepte für den Netzwiederaufbau bei zukünftigen Kraftwerksstrukturen untersucht. Das Netz:Kraft-Projekt der Forschungsinitiative Stromnetze wurde vom Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik (IEE) koordiniert und mit acht Millionen Euro vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. weiterlesen…

Formel gegen Stromausfall


Suche nach Schwachpunkten künftig einfacher

Strommast in Wiesbaden - Foto © Gerhard Hofmann, Agentur ZukunftEin Stromausfall hängt oft nur von einzigen Leitung ab. Eine wichtige Trasse kann einen Blackout mit möglicherweise immensem Schaden auslösen. Dank einer neuen Formel, die ein Team um die Physiker Marc Timme vom Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation und Dirk Witthaut vom Forschungszentrum Jülich vom Forschungszentrum Jülich entwickelt hat, könnte die Durchforstung des Stromnetzes nach Schwachstellen künftig viel einfacher werden. weiterlesen…

Rekord: Erstmals unter 12 Minuten


VDE|FNN-Störungsstatistik 2014: Stromkunde muss im Zeitraum von 10 Jahren nur noch mit 2,4 Stromausfällen rechnen

Ein deutscher Stromkunde muss im Zeitraum von 10 Jahren nur noch mit 2,4 Stromausfällen rechnen – oder anders gesagt: Deutschland verfügt weiter über eines der zuverlässigsten Stromnetze in Europa. Das zeigt die aktuelle Auswertung der Störungs- und Verfügbarkeitsstatistik 2014 des Forums Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (VDE|FNN). Statistisch kam es zu Versorgungsunterbrechungen von durchschnittlich 11,9 Minuten pro Anschluss ohne Einbeziehung höherer Gewalt (2013: 15 Minuten). weiterlesen…