Siemens steigt aus Solar aus – enttäuscht

Siemens konzentriert sich künftig auf Wind- und Wasserkraft

Aus einer Pressemitteilung des Konzerns: “Im Zuge des Unternehmensprogramms 2014 nimmt Siemens eine Änderung von Geschäftsstrategie und Aufstellung bei den Erneuerbaren Energien vor. Das Unternehmen plant, sich von seinen Solargeschäften zu trennen und führt dazu Gespräche mit Interessenten.” Bei den erneuerbaren Energien wolle sich Siemens künftig auf  Wind- und Wasserkraft konzentrieren. Im Rahmen der Neuordnung solle der Sektor Energy verschlankt und die Division Solar & Hydro aufgelöst werden. Die Stärkung der Kernaktivitäten ist eines der fünf Themenfelder des in seinen Grundzügen kürzlich vorgestellten Unternehmensprogramms 2014.

Die erneuerbaren Energien gewinnen weltweit an Bedeutung. Siemens prognostiziert für 2030 einen regenerativ erzeugten Anteil von 28% am globalen Strommix. Der Stromverbrauch wird nach Einschätzung von Siemens bis dahin weltweit von zuletzt 22.100 Terawattstunden (TWh) auf 37.100 TWh steigen. Den größten Beitrag unter den erneuerbaren Energien werden weiterhin Wasserkraft und Windenergie leisten.