Falsche Prophezeiungen

„Es gibt keinen Grund dafür, dass jemand einen Computer zu Hause haben sollte.“

Diesel – Benzin – Elektro – Wasserstoff – Designer Fuels: Zeiten der Unsicherheit sind Zeiten für Prophezeiungen, und die Geschichte ist voll davon. 2008, im Rahmen der WIREC (Washington International Renewable Energy Conference) hielt der Milliardär und Champions of Earth Award-Preisträger Vinod Khosla, ein Pionier in Umwelttechnologien, einen Vortrag über falsche Prophezeiungen – es war faszinierend, welche, heute haarsträubend bis lustig klingende Vor-Urteile im doppelten Wortsinn im Lauf der Technik-Geschichte abgegeben wurden. Sie mahnen zur Bescheidenheit beim Blick in die Zukunft. Die Agentur Zukunft hat Khoslas Zusammenstellung erweitert und bebildert.

Hier ein paar Beispiele:

  • Gottlieb Daimler hatte nicht viel Vertrauen in die Verbreitung der Automobile: “Es werden höchstens 5.000 Fahrzeuge gebaut werden. Denn es gibt nicht mehr Chauffeure, um sie zu steuern.“
  • Lord Kelvin, Präsident der Royal Society sagte 1895: „Fliegende Maschinen, die schwerer als Luft sind, sind unmöglich.“
  • Charles H. Duell, Commissioner am U.S. Office of Patents war 1899 überzeugt: „Alles was erfunden werden kann, ist erfunden worden.“
  • In der US-Zeitschrift Popular Mechanics fand sich 1949 die Erwartung: “Die Computer der Zukunft werden vielleicht nur noch 1,5 Tonnen wiegen.“
  • Henry Ford II, als ihm nach dem Zweiten Weltkrieg das Volkswagenwerk zur Übernahme angeboten wurde: “Nein Danke, dieses Auto ist eine Fehlkonstruktion.“
  • “Das Fernsehen wird nach den ersten sechs Monaten am Markt scheitern. Die Menschen werden es bald satt haben, jeden Abend in eine Sperrholzkiste zu starren,“ glaubte 1946 Darryl F. Zanuck, Chef der 20th Century-Fox.

Hier die kompletten Präsentationen: