Erneutes Rekordtief bei Windenergie-Ausschreibungen

Nur 176 MW Wind-Onshore – von 500: “Unzureichender Wettbewerb”

Die Bundesnetzagentur hat – einer Medienmitteilung schon vom 10.09.2019 zufolge – die Ergebnisse der Ausschreibungsrunde für Windenergie an Land vom 01.09.2019 veröffentlicht. In der aktuellen Auktion konnten lediglich 176 MW von den ausgeschriebenen 500 MW Windenergieleistung vergeben werden. Damit wurde das Ausschreibungsvolumen erneut extrem unterzeichnet und hat sein neues Allzeittief erreicht.

  • Es wurden 21 Gebote mit einem Volumen von 176 MW bezuschlagt
  • Der niedrigste Wert eines Gebotes, das einen Zuschlag erhielt, beträgt 6,19 ct/kWh.
  • Das Gebot mit dem höchsten Wert liegt bei 6,20 ct/kWh.
  • Der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert beträgt 6,20 ct/kWh.

Die unzureichende Wettbewerbssituation bei den Ausschreibungen für Windenergieanlagen an Land setzt sich weiter fort. Erneut gingen mit 22 Geboten und 187 Megawatt (MW) Gebotsvolumen deutlich zu wenige Projekte ins Rennen, um bei einer ausgeschriebenen Menge von 500 MW von Wettbewerb sprechen zu können. Nordrhein-Westfalen konnte sich mit vier von insgesamt 21 Zuschlägen als Bundesland mit der höchsten Zuschlagsmenge durchsetzen.

Zuschlagswert entspricht erneut dem Höchstwert

Der durchschnittliche Zuschlagswert liegt mit 6,20 ct/kWh erneut auf Höchstpreisniveau. Gewinner nach Zuschlagsmenge war Nordrhein-Westfalen mit 64,2 MW verteilt auf vier Gebote. Mit sechs Zuschlägen gingen die meisten nach Schleswig-Holstein (30,2 MW). Die verbleibenden elf Zuschläge verteilen sich mit je ein oder zwei Projekten auf Baden-Württemberg, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Thüringen. Ein Gebot musste aufgrund fehlender Teilnahmeberechtigungen ausgeschlossen werden.

Weitere Verfahrensschritte

Die Zuschläge wurden auf der Internetseite der Bundesnetzagentur veröffentlicht (www.bundesnetzagentur.de/windausschreibungen19-4). Die Veröffentlichung der jeweiligen aktualisierten Gebotsrundenstatistiken erfolgt in Kürze. Der nächste Ausschreibungstermin für Windenergie an Land ist der 01.10.2019. Informationen hierzu können der Internetseite der Bundesnetzagentur entnommen werden.

->Quellen: