Motor läuft mit Wasser-Methanolgemisch

“Genialer Verbrennungsmotor”

Noch gibt es erst vier Medienmitteilungen auf der Internetseite des amerikanischen Unternehmens MayMaan – doch die dort publizierte Erfindung dürfte weitweit Beachtung finden: Yehuda Shmueli (81), laut Jerusalem Post ein talentierter Erfinder, Ingenieur und Mechaniker, gelang es gemeinsam mit seinen Söhnen, einen Kraftstoff aus 70% Wasser und 30% Ethanol zusammen mit einem Motor zu entwickeln. Das Wassergemisch wird in einen sauber verbrennenden Kraftstoff umgewandelt, der den Motor antreibt und ein sehr hohes Drehmoment erzeugt.

Yedidya Ya’ari, Firmenchef, ehemaliger Präsident und CEO der israelischen Rafael Armament Development Authority, zeigt sich beeindruckt von der Technologie: “Seit vielen Jahren bin ich an der Entwicklung verschiedener Energielösungen beteiligt, hauptsächlich im Rahmen meiner Tätigkeit als Leiter von Rafael.” Dies aber sei “ohne Zweifel die einfachste und kostengünstigste Möglichkeit, Dieselmotoren zu ersetzen. Der Firmenname MayMaan stammt vom hebräischen Wort für Wasserstoff. Das Potenzial von MayMaan geht über die finanzielle Bedeutung des Ersatzes von Benzin durch Wasser und Ethanol hinaus: “Es ist geopolitisch. Es ist ein enormer Vorteil, den Ländern, die Terrorismus finanzieren, die Bedeutung von Treibstoff zu nehmen.”

Das revolutionäre System kann, so die Gründer, mit einfachen, aber ausgeklügelten Modifikationen bestehender Motorkonstruktionen eingesetzt werden und spart 50% der Kraftstoffkosten, produziert deutlich weniger Emissionen als Benzin oder Diesel und ist bis zu 60% effizienter als Benzin. MayMaan hat bisher vier funktionierende Prototypen gebaut, darunter ein Auto, einen Generator und verschiedene Motoren. Firmenpräsident Eitan Shmueli erklärt, dass “die ganze Sache begann, als mein Vater ein Junge war, der in Israel lebte. Er sah kein Ende der Kriege, und er fand in sehr jungen Jahren heraus, dass, wenn die Abhängigkeit vom Öl beseitigt oder verringert werden könnte, diese Probleme gelöst werden könnten.” Shmueli fügt humorvoll hinzu: “Gleichzeitig gab es ein Ölembargo, und mein Vater hatte kein Geld, um sein Motorrad zu betanken.” Yehuda Shmueli las und dachte darüber nach, wie man das Problem lösen könnte, sagt Sohn Eitan und dachte über die Möglichkeit nach, die Kraft des Wassers irgendwie zu nutzen, indem man seine Wasserstoffkomponenten nutzt. Die Familie zog schließlich in die Vereinigten Staaten, wo sie ein erfolgreiches Druckunternehmen gründete. Zu diesem Zeitpunkt beschloss Yehuda, zu seiner Leidenschaft zurückzukehren, der Entwicklung neuer Technologien zur Nutzung von Wasserstoff, und er begann zu experimentieren.

Das erste Ziel der revolutionären Technologie, sagt MayMaan-Vizepräsident Doron Shmueli seien Dieselmotoren. “Sie sind das Hauptziel unserer Technologie – sie sind überall.” Er erklärt, dass keine der heutigen technologischen Lösungen, wie beispielsweise Elektromotoren die Dieselmotoren in Lastkraftwagen, Generatoren und schweren Geräten ersetzen kann. Gleichzeitig sind Dieselmotoren bekannt für die Schadstoffe, die sie in die Luft abgeben. MayMaan befindet sich in der Endphase der Entwicklung eines Dieselgenerators, der mit dem speziell entwickelten Spezialmotor arbeitet. Doron sagt, dass er Generator des nächsten Jahres in Produktion gehen wird. Er soll zunächst als Backup-Generator für mittelständische Unternehmen und als Generator für entlegene Standorte auf der ganzen Welt verkauft werden, um die Elektroproduktion zu ergänzen. Die Technologie von MayMaan, so Doron, ist ausgereift, und ihr geistiges Eigentum (IP) ist durch zahlreiche Patente geschützt.

Eitan prognostiziert, dass ihre wasser- und ethanolbasierte Kraftstofftechnologie schließlich in die Antriebe von Personenkraftwagen eingehen wird, dass das aber aufgrund der konservativen Natur der Automobilindustrie, die derzeit die Elektrotechnik favorisiert, noch einige Zeit dauern wird.

->Quellen: